Fahrwerksfragen

Tipps, Tricks, Erfahrungen rund um das Fahrwerk


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 241
#1Beitrag Sa 11. Aug 2018, 23:28
Technikfan Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 35
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Hi,
hätt da mal paar Fragen zur Fahrwerkseinstellung an einer modellgepflegten `Tona Bj. 2009:

1. Da ist einmal das dicke Handbuch und einmal ein Zusatzhandbuch. In beiden sind Werte für Zugstufe mit der Bezeichnung "für Daytona 675". Aber die Werte sind unterschiedlich...Gehe ich richtig in der Annahme das das dicke Handbuch für die erste bis 2008 und das Zusatzhandbuch für die modellgepflegte ab 2009 ist?
2. Da steht "zählen sie die Anzahl der Klicks ab voll eingeschraubter Stellung". Wenn man jetzt ganz reindreht bis zum letzten Klick kann man meistens noch ein gutes Stück reindrehen bis man am Anschlag ist, da klickt aber dann nichts mehr. Frage: Muss ich jetzt wirklich ab Anschlag die Klicks zählen oder nochmal dieses kleine Stück zurück bis zum ersten Klick und ab dann die Klicks zählen??
Up

#2Beitrag Sa 11. Aug 2018, 23:57
TonaTreiber Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1218
Wohnort: Paderborn
Danke gegeben: 38
Danke bekommen: 49x in 43 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Philipp
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08
Zu 1. Die Einstellungen sind nur ein grober Richtwert. Mach Dir da keinen allzu großen Kopf drum. Guck mal ein bisschen nach Videos, wie man die Zug- und Druckstufe richtig einstellt, um eine richtige Ausgangsbasis für Dich zu finden.

Zu 2. Ganz reindrehen bis zum letzten Klick, das Stück danach zählt nicht mehr. Der letzte Klick ist also null, ab da fängt man an zu zählen.
Up

#3Beitrag So 12. Aug 2018, 00:24
Technikfan Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 35
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Nochmal zu 2: Top! Das wollt ich wissen! Die hätten das ja auch so reinschreiben können, aber das wär ja zu einfach...

Zu 1: Hab mir da einige Videos reingezogen und heute mit ´nem Kollegen dann eingestellt, der das schon öfter gemacht hat. Unter anderem auch die Federvorspannung der Hinterradaufhängung. Hab dann später gesehen das im Zusatzheft steht: "Warnung: Die Federvorspannung der Hinterradaufhängung lässt sich vom Fahrer nicht einstellen. Jeder Versuch diese einzustellen, kann gefährliche Fahrbedingungen hervorrufen."
Aber dann dürfte man diese ja nie einstellen...
Up

#4Beitrag So 12. Aug 2018, 09:42
TonaTreiber Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1218
Wohnort: Paderborn
Danke gegeben: 38
Danke bekommen: 49x in 43 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Philipp
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08
ich kenn das Zusatzheft nicht, dafür aber jede Menge Leute die Ihre Federvorspannung am Motorrad richtigerweise vorne und hinten durch Verdrehen der Einsteller / Kontermuttern eingestellt haben und die haben alle bis heute überlebt ;)
Ich würde sogar eher das Gegenteil behaupten: "Richtig eingestellte Fahrwerke helfen das Leben des Fahrers in Extremsituationen zu erhalten" Weizen1
Up

#5Beitrag So 12. Aug 2018, 13:27
Technikfan Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 35
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Weizen1 DAS sollten die hinschreiben!... Die müssen sich wahrscheinlich absichern, dass da net ohne Sinn und Verstand dran rumgeduddelt wird.
Up





Zurück zu "Das Fahrwerk"