Lima mit Regler verbinden ohne Stecker

Fragen und Antworten zur Elektronik und Fahrzeugelektrik


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 206
Fenix Benutzeravatar
Knieschleifer
Knieschleifer

Beiträge: 228
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 16x in 16 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Tornado Red
Hey Gemeinde,

wie sich bei meiner Fehlersuche rausgestellt hatte ist bei mir scheinbar der Laderegler durch, zumindest gabs 10cm davor einen kurzschluss,
laut Werkstatt kann es zwar sein das der noch halbwegs läuft, aber bei größerer Hitze dann komplett den Geist aufgibt, weshalb man den also so oder so tauschen sollte.
Nun wurde letztes Jahr bei der Tona genau an der Stelle wo es jez zum Kurzschluss kam der Stecker entfernt, welcher auf dem Bild rot eingekreist ist, weil es damals schon an der Steckverbindung anfing zu schmoren.
Leider fehlt der jetzt dementsprechend auch von der Limaseite her um einen neuen Regler dran zu bauen.
Ich würde die 3 Adern die momentan von der Lichtmaschine ausgehend lose rumbaumeln (Auf dem Bild in Gelb, bei mir jedoch blau schwarz) einfach per Steckverbindung mit den 3 Kabeln des Reglers verbinden.
Kann mir einer sagen ob es egal ist in welcher Reihenfolge die Kabel verbunden werden, oder gibt es immer einen exakten Gegenpart jeweils?
Und falls ja, wie kann ich diesen bestimmen?

https://picload.org/view/dlocralr/272-536.jpg.html
Up

Geestbiker Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 572
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 27x in 23 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Ist vollkommen egal, da das ganze System eh symmetrisch ausgelegt ist (Drehstromgenerator ohne Sternpunktleiter).

Tu dir und deiner Tona jedoch den gefallen und verbau Kabelquerschnitte von min 3 mm² - dort können kurzeitig (~ms-Bereich) Ströme im Bereich 80-100A auftreten - und wasserdichte Stecker (z.B. Metri-Pack 280: https://www.automotive-connectors.com/delphi-connectors-stecker/delphi-metri-pack-280-unsealed.html). Wenn es denn unbedingt ein Stecker sein muss :?

Waren die Kabel zufällig alle auf gleicher Höhe miteinander verbunden? - Da würde es mich nicht wundern, wenn die Isolation schnell durchscheuert. Ich habe dafür übrigens offene Spleißverbinder (bzw. Crimpverbinder) ohne Isolation verwendet: http://www.te.com/deu-de/product-62308-2.html
Gibt's unter anderem bei mouser.com, digikey.de oder eBay und andere Varianten auch bei rs-online.de
DLzG

Geestbiker



Heidberg-Ring (rechts herum): 0:40,623
Heiberg-Ring (links herum): 0:40,457
Groß Dölln ABC: 2:00.443 (VTR Firestorm)
Groß Dölln ABCD: 2:26.663
Up

Fenix Benutzeravatar
Knieschleifer
Knieschleifer

Beiträge: 228
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 16x in 16 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Tornado Red
Ist vollkommen egal, da das ganze System eh symmetrisch ausgelegt ist (Drehstromgenerator ohne Sternpunktleiter).

Tu dir und deiner Tona jedoch den gefallen und verbau Kabelquerschnitte von min 3 mm² - dort können kurzeitig (~ms-Bereich) Ströme im Bereich 80-100A auftreten - und wasserdichte Stecker (z.B. Metri-Pack 280: https://www.automotive-connectors.com/delphi-connectors-stecker/delphi-metri-pack-280-unsealed.html). Wenn es denn unbedingt ein Stecker sein muss :?

Waren die Kabel zufällig alle auf gleicher Höhe miteinander verbunden? - Da würde es mich nicht wundern, wenn die Isolation schnell durchscheuert. Ich habe dafür übrigens offene Spleißverbinder (bzw. Crimpverbinder) ohne Isolation verwendet: http://www.te.com/deu-de/product-62308-2.html
Gibt's unter anderem bei mouser.com, digikey.de oder eBay und andere Varianten auch bei rs-online.de


Danke dir,

wie du schon richtig vermutet hattest waren alle Kabel auf gleicher Höhe verbunden.
Aber dat war dermaßen viel mit Isolierband umwickelt da konnte sich rein gar nix mehr bewegen :lol:
Up





Zurück zu "Die Elektrik"