Probleme mit Druckpunkt (08er, Nissin)

Alles was mit den Bremsen und Bremsanlagen zu tun hat


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1636
MichaelS Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 41
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Michael
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Hallo Leute!

habe auf mit meiner 2008er Daytona, die ich im Winter gebraucht gekauft und aufgemöbelt hatte, mittlerweile so ca. 2000 km abgespult. Macht richtig Spaß das Teil, wohl auch weil es mein erster Supersportler ist. Aber der Motor ist schon echt eine Wucht. Bin sogar am Überlgen meine nackte Suzuki gegen eine Triple zu tauschen. Aber ist eine andere Geschichte ;)

Etwas unglücklich bin ich nur mit den Vorderbremsen. Die Bremsleistung ist super, nur mit dem Druckpunkt habe ich Probleme.
Ich habe neue Bremsbeläge auf neue Sinterbeläge von TRW Lucas eingebaut und natürlich auch die Flüssigkeit gewechselt. Der Druckpunkt war sofort sehr knackig und die Bremse perfekt dosierbar. Bereits während der ersten Ausfahrt wurde die Bremse dann aber schwammig, der Druckpunkt bei weiterm nicht mehr so knackig und der Hebel lässt sich bis zum Hebel durchziehen (nur im Stand, es steht schon vorher genug Druck für eine Vollbremsung zur Verfügung).
Ich dachte natürlich ich hab es beim Entlüften verbockt. Also nochmal entlüftet (Pumpe, beide Sättel, nochmals Pumpe). Die Bremse war wirder so wie sie sein sollte. Aber nach der nächsten Ausfahrt wieder das selbe Problem. Ich hab sie dann noch ein weiteres mal ganz penibel und mit viel Geduld entlüftet. Aber auch diesmal wieder das selbe Spiel.
Die Bremsleistung ist absolut vorhanden, aber der Druckpunkt kommt erst nach dem halben Weg des Hebels und ist auch etwas schwammig. Da ich im Juni zum ersten Mal auf die Rennstrecke will, würde ich das gerne vorher in den Griff bekommen. Nicht dass die Bremse wenn sie dann mal richtig heiß wird auch bei der Fahrt ganz durchziehen lässt :shock:

Kann es evtl. sein, dass die Bremskolben nicht mehr gut gleiten? Ich bin am Überlegen einen Dichtungskist zu kaufen und die Bremssättel zu überholen (zerlegen, reinigen, Kolben polieren, Dichtungen tauschen) aber vielleicht hat ja jemand noch andere Ideen oder Ansätze :roll: [smilie=confused.gif] ...
Up

Sprudel Benutzeravatar
Reifenkiller
Reifenkiller

Beiträge: 133
Wohnort: 12249 - Berlin
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 5x in 5 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Michael
Daytonafarbe: SE Black
Modellreihe: Bj. 09-12
Hmm...im Grunde würde ich es genauso machen. Ich kenne die goldenen Nissin Sättel nicht, aber ich hatte mal welche, da ging die letzte Luftblase erst raus, wenn man die Sättel komplett auf den Kopf gestellt und geschüttelt hat.
Ansonsten schadet eine Kur für die Bremse ja nicht. Beim Kolben polieren, wirklich nur polieren! Ich hab mal in einem anderen Forum gelesen, dass sie einer mit der Drahtbürste sauber gemacht hat :shock: Und im gleichen Atemzug würde ich tatsächlich die Dichtungen gleich mitmachen (wenn die Kolben schon mal raus sind und du das Kleingeld hast). Entlüften kannst du denke ich mal ;) Falls dir die Leistung noch nicht gefällt, schlage ich dir vor eine andere Bremspumpe zu kaufen. Welche Marke bleibt dir überlassen. Hier im Forum gab es bestimmt schon mal ein Thread mit der Empfehlung für welchen Kolbendurchmesser man sich mit den alten Nissin Sätteln entscheiden soll. Wäre jetzt meine Vorgehensweise.
- Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller -
Up

MichaelS Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 41
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Michael
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Eine andere Bremspumpe wollte ich nach Möglichkeit vermeiden. Ist ja echt nicht günstig so ein Teil ;)
Ich danke ich werds mal mit Bremssattel überholen versuchen.
Kann man denn die Bremskolben polieren ohne anschließend die Dichtungen zu tauschen? Ich dachte immmer die müsste mann auf jeden Fall neu machen wenn man die Kolben rausholt.
Up

Stouley Benutzeravatar
Reifenkiller
Reifenkiller

Beiträge: 113
Wohnort: Wien
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 5x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Nö, brauchst keine neuen Dichtungen wenn die alten noch gut sind :wink:

Ein paar Tipps:
Da ich annehme dass du noch die originale Bremsleitungsführung über den vorderen Kotflügel hast ist dort die Gefahr am höchsten, dass sich Luft sammelt.
Am Besten machst du den linken Sattel ab, hältst ihn in die Höhe (geht am Besten zu zweit) und entlüftest ihn dann.
Zusätzlich würde ich auch noch die Bremsbeläge rausmachen, Entlüfternippel auf und dann die Kolben ganz zurückdrücken um auch noch die alte Bremsflüssigkeit und eventuell Luftblasen hinter den Kolben rauszudrücken.

Das hat mir damals einen echten Top Druckpunkt beschert Weizen1
Zuletzt geändert von Stouley am Fr 11. Mai 2018, 09:55, insgesamt 2-mal geändert.
Up

MichaelS Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 41
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Michael
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
OK, danke Leute. Da werde ich mich am Wochenende mit einem Weizen1 mal dranmachen! Ich werde berichten ob es was gebracht hat.
Up

Oliver Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 3565
Wohnort: Paderborn
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 60x in 60 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Gut isat eigendlich auch einzelne Leitungen von Pumpe direkt zu den Bremsbacken verlägen.
Sei kritisch - fahr britisch!
Up

MichaelS Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 41
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Michael
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
So, ich habe heute mal die Bremssättel zerlegt und die Kolben rausgeholt.
Einige der Kolben (ich meine alle mit dem kleineren Durchmesser) waren schon ziemlich fest und waren auch mit Druckluft nicht ganz einfach auszutreiben. Ist das normal? Ich dachte eigentlich man sollte die mit der Hand durchaus in ihrer Führung drehen können, aber dafür waren sie viel zu fest. Ich kann mir nicht ganz vorstellen, dass die Rückstellung bei so einem festen Sitz noch sauber funktioniert.

Verkrustungen etc. waren an den Kolben keine zu finden,
ABER einer der Kloben hat eine kleine Schramme. Der ist dem Vorbesitzer bzw. der Werkstatt eindeutig runtergefallen, von Korrosion o.ä. kann das nicht kommen. Die Schramme ist seitlich ganz an der der dem Bremskolben zugewandten Seite auf der nicht hohlen Seite.
Ich habe mal ein Foto gemacht:

Bild

Ist diese Schramme ein Problem und zerstört die Dichtungen (die sehen eigentlich aktuell sehr gut aus)? Oder liegt diese Stelle auch bei ausgefahrenem Kolben ohnehin hinter der Dichtung und es ist egal? Falls der Kolben hinüber ist, weiß jemand wo es einen Reparatursatz mit Kolben etc. gibt? Hab da leider noch nichts gefunden. Bin jetzt etwas ratlos ob ich einfach nur Reinigen und alles wieder zusammenbauen soll ...
Up

rob Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 3514
Wohnort: Fürth
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 34x in 27 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Robby
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Die Schramme hat so keinen Einfluss. So weit kommt der Kolben niemals raus beim Bremse (selbst mit verschlissenen Belägen).
Würde nur schauen, dass es nicht scharfkantig ist. Ist dies nämlich der Fall, würdest du ggf beim Einbau der Kolben deine Dichtlippe beschädigen.
Up

Oliver Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 3565
Wohnort: Paderborn
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 60x in 60 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Reinigen und wieder einbauen.
Sei kritisch - fahr britisch!
Up

MichaelS Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 41
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Michael
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Danke für die Hilfe Leute.
Ist gereinigt und wieder eingebaut. Die Kolben waren trotz Reinigung und etwas Bremskolbenfett nur mit etwas Druck wieder einzubauen und sitzen gefühlt auch wieder recht fest. Aber vielleicht kommt mir das auch nur so vor.
Auf jeden Fall dürfte alles dicht sein und nach dem Entlüften hat die Bremse jetzt auch wieder einen guten Druckpunkt. Weizen1
Für eine richtige Probefahrt war es leider schon zu spät, aber ich weder berichten ob nun auch alles so bleibt.
Up

reinivandu Benutzeravatar
Reifenkiller
Reifenkiller

Beiträge: 114
Wohnort: Salzburg, nahe Hallein
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 6x in 6 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Reinhard
Daytonafarbe: SE Pearl White
Modellreihe: Bj. 09-12
Eine andere Bremspumpe wollte ich nach Möglichkeit vermeiden. Ist ja echt nicht günstig so ein Teil ;)
Ich danke ich werds mal mit Bremssattel überholen versuchen.
Kann man denn die Bremskolben polieren ohne anschließend die Dichtungen zu tauschen? Ich dachte immmer die müsste mann auf jeden Fall neu machen wenn man die Kolben rausholt.



Bei meiner Streety R hatte ich lang dasselbe problem.. hab am end die pumpe getauscht und gut wars...
Die originale nissin kostet zum Glück gebraucht keine unsummen... Weizen1
Aber vielleicht iss ja jez eh gut bei deiner :D
"auf der ISLE OF man haben wir auch einen Rekord aufgestellt, zweimal gestürtzt und wir leben noch"
Horst Saiger (Rundenrekordhalter Klasse Superstock auf der NW200 06/2014 ... nach seinem Sturz bei der SeniorTT)
Up

DonArcturus Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 674
Wohnort: Gräfelfing bei München
Danke gegeben: 27
Danke bekommen: 36x in 35 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Oliver
Daytonafarbe: Jet Black
Modellreihe: Bj. 09-12
Korrigiert mich ruhig, wenn ich falsch liege (ich spreche nur aus Erfahrung, nicht aus technischem Wissen):
Dass die Bremskolben so fest drin sitzen kenne ich nicht anders. Und meine Bremse funzt einwandfrei. Ich gehe also davon aus, dass das normal ist.
Wegen der Schramme am Kolben: Die größte Gefahr wird, wie die anderen schon geschrieben haben, eine mögliche Beschädigung der Dichtringe sein.
Wenn beim Zerlegen der Bremse diese nicht in Bremsflüssligkeit eingesifft war, sollte die Schramme nichts ausmachen, was aber nicht garantiert, dass sie beim erneuten Einbau die Dichtringe nicht doch beschädigen könnte.
Ich würde die Bremse wieder zusammensetzen und ein wenig testfahren, die Bremse mal so richtig stark belasten und dann nochmal kontrollieren, ob alles schön sauber bleibt etc.
"Feuert weiter, ihr Arschlöcher!" - Lord Helmchen
Up

Hawkwind Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 76
Wohnort: Bocholt
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 4x in 3 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Frank
Daytonafarbe: "R" Matt Phantom Black
Modellreihe: Bj. 13-...-R
Mal ganz ehrlich, liest sich jemand eigentlich noch mal die Ausgangssituation durch? Da steht, dass nach dem Entlüften jeweils der harte Druckpunkt da war. Also nix mangelhaft entlüftet oder so. Zweitens: Wenn der Druckpunkt dann wandert, muss später Luft ins System kommen. Wo? Na da, wo kurzzeitig Unterdruck entstehen kann, beim Loslassen der Bremse an der Bremspumpe natürlich. Entweder ist der Schlauch vom Ausgleichsbehälter zur Pumpe zB abgeknickt oder die Sekundärmanschette der Pumpe ist hin.

Die Diskussion, dass ein Radbremszylinder schwergängig zurückgeht, ist auch müßig. Das muss er, schließlich ist der verbaute Rechteckring für die Rückstellung des Kolbens mitverantwortlich. Die kann er nur wahrnehmen, wenn die Reibung an der Zylinderwand so hoch ist, dass er sich zuerst verformt, dann bewegt.
Interpunktion kann Leben retten!!!
"Wir essen Opa."
Up

MichaelS Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 41
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Michael
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Hallo Leute! Ich hatte diese Woche wieder Zeit ausgiebig zu fahren. Der Druckpunkt der zu Anfang noch richtig knackig war hat sich nach einiger Zeit wieder verschoben. Es ging zwar langsamer als zuvor aber mittlerweile kann ich den Hebel (im Stand) wieder fast durchziehen und auch der Druckpunkt ist wieder schwammig.
Habe dann mal gleich oben beim Bremshebel entlüftet und siehe da, ein paar Luftblasen kamen raus. Der Druckpunkt ist jetzt wieder richtig gut. An den Sätteln musste ich gar nicht mehr entlüften.
Wie Hawkwind schon vermutet hat dürfte das Problem daher an der Bremspumpe liegen. Ist es klug die Sekundärmanschette gleich auf Verdacht zu tauschen oder lässt sich die Funktion irgendwie praktikabel prüfen? Und kennt jemand evtl. eine Teilenummer oder weiß unter welcher Bezeichnung ich das in den Ersatzteillisten finde?
Up

MichaelS Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 41
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Michael
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Habe mal das Netz nach einem Reparatursatz für die Bremspumpe bzw. Hauptbremszylinder gesucht (die Sekundärmanschette allein wird es ja vmtl, nicht geben) aber für die Daytona 675 2008 bzw. überhaupt irgendeine Daytona 675 nicht mal einen einzigen Satz für vorne gefunden. Für die Hinterbremse war zumindest auf eBays etwas aufzutreiben. Auch bei triumphworld gibts keine passenden OEM Teile.
Hatte das Problem schon mal jemand und kennt eine Bezugsquelle?
Up

KaiHawaii Benutzeravatar
Rastenschleifer
Rastenschleifer

Beiträge: 794
Wohnort: 76228 Karlsruhe
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 10x in 10 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Kai
Daytonafarbe: Graphite
Modellreihe: Bj. 06-08
Kann dir die OEM Brembo Pumpe der 13er ans Herz legen. Hab die an meiner 06er in Verbindung mit den 09er Nissin Sätteln dran und funktioniert super.
Alternativ hätte ich noch eine Nissin Pumpe hier liegen, falls du mal ne andere testen willst. Bin auch am Überlegen auf ne RCS19 zu wechseln, dann wäre auch meine Brembo der 13er frei ;)
Meld dich falls du Interesse hast.
Harder, Better, Faster, Stronger ...
Up

rob Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 3514
Wohnort: Fürth
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 34x in 27 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Robby
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Habe mal das Netz nach einem Reparatursatz für die Bremspumpe bzw. Hauptbremszylinder gesucht (die Sekundärmanschette allein wird es ja vmtl, nicht geben) aber für die Daytona 675 2008 bzw. überhaupt irgendeine Daytona 675 nicht mal einen einzigen Satz für vorne gefunden. Für die Hinterbremse war zumindest auf eBays etwas aufzutreiben. Auch bei triumphworld gibts keine passenden OEM Teile.
Hatte das Problem schon mal jemand und kennt eine Bezugsquelle?


Stand 2016:
Hatte das problem auch und durfte dann auf eine 19RCS wechseln...
triumphworld hatte den dichtsatz im programm, musste ihn aber erst aus england bestellen.
Dort hieß es dann, dass dieser im moment nicht lieferbar ist.
Aus dem Zubehör bekommst du keine Erstzteile für OEM-Auslieferungen. (quelle micron: offizieller nissin händler)

————————-

Mein tip: Bei louis ist gerade eine 50Eur Rabattaktion für einen Einkauf ab 250€.
Setz dem leiden ein ende und hol dir eine Magura HC1 (300-50€) inkl. Behälter.

Bei ebay kleinanzeigen bietet auch jemand eine an für ich glaube 210€ VHB.

Serienpumpe 19mm Kolben.
Magura HC1 mit 18mm sollte auch gut klappen.

Hoffe ich konnte etwas helfen
Up

Basti_Z Benutzeravatar
Knieschleifer
Knieschleifer

Beiträge: 269
Wohnort: Obermichelbach
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Sebastian
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Grüß dich,

Ich hatte ganz ähnliche Probleme wie du mit dem Druckpunkt.
Mach doch nochmal das was Rob oben schon erklärt hat:
Das Detail was die Sache so bekloppt macht ist dieVerbindungsleitung der Bremssättel.
Beim Entlüften beide Sättel abmachen u d untereinander anordenen. Also ganz oben dir Pumpe, dann der erste u. D unten der zweite Sattel.
Dann pumpst du die Kolben weit raus und wartest dann kurz. Dann drückst du die Kolben von unten beginnend nacheinander ganz rein und schwenkst den Sattel dabei daß jede Luftblase aus dem Sattel rauskommen kann. Wenn du sicher sein willst machst du das zweimal. Dann sollte alle Luft draußen sein u d alles wieder wie am ersten Tag.

Gruß Basti
Up

MichaelS Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 41
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Michael
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Es gibt wieder ein Update. Entlüften (auch mit der Methoden von Rob) hat erneut nichts gebracht. Da der Druckpunkt für eine Zeit immer perfekt war glaube ich auch nicht mehr, dass es daran liegt und irgendwo Luft reinkommt.
Alle 500km entlüften war mir dann aber auch zu blöd.
Ich hab mir bei Micron-Systems einen Reparatursatz für 19mm Nissin Radialbremspumpen bestellt. Beim Zerlegen kam dann gerade eben die große Ernüchterung. Der Ersatzkolben scheint für eine ganz andere Pumpe zu sein. Ist jetzt natürlich extrem ärgerlich da ich alles schon zerlegt habe und natürlich nicht wieder mit dem alten Kolben einbauen will.
Ich habe mal ein Bild angehängt. Kommt mir schon etwas merkwürdig vor. Kann es sein, dass mir der Kolben für eine nicht-Radialpumpe geschickt wurde?

Die beiden Dichtungsmanschetten sind übrigens schon ziemlich "abgerundet" und nicht mehr wirklich scharfkantig. Ich denke die könnten durchaus fällig sein.

@KaiHawaii: Sollte ich keinen anderen Kolben auftreiben ist das Angebot natürlich sehr interessant. Danke!

Oben neu, unten alt:
Bild

Links alt, rechts neu:
Bild

Edit: Auf die Brembo RCS13 oder Magura werd ich nicht so einfach wechseln können, da es in Verbindung mit den Nissin Sätteln kein ABE geben für die Daytona geben wird und eine Eintragung dann in Österreich ziemlich unmöglich wird (ja bei uns ist sowas immer unglaublich mühsam).
Zuletzt geändert von MichaelS am Mo 4. Jun 2018, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.
Up

Stouley Benutzeravatar
Reifenkiller
Reifenkiller

Beiträge: 113
Wohnort: Wien
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 5x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Also die RCS19 hat ne Zulassung für die Daytona :D ABE
Up

Nächste




Zurück zu "Die Bremsen"

cron