Bordwerkzeug

Fahrpraxis und Pflegetipps sowie Kauftipps


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 879
#1Beitrag So 7. Sep 2014, 11:35
HHeizer Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 74
Wohnort: 35274 Kirchhain
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Jan
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Moin,

ich hab mir nun endlich eine Daytona gekauft, leider ohne Bordwerkzeug.
Jetzt müsste die Kette mal gespannt werden, und ich frage mich, welche Schlüssel ich dafür brauche [smilie=confused.gif]
11er/12er Maulschlüssel für die Stellschrauben, kann das sein? Die vom Bordwerkzeug meiner 125er haben leider nicht gepasst :roll:
Und welche Größe für die Achsmutter?

Ich bin halt Student und habe deswegen kaum Werkzeug zuhause.
Würde mir halt für Kette spannen und andere Kleinigkeiten was besorgen, ich schraube auch nicht viel.

Und was nehmt ihr sonst noch für Werkzeug mit? Unter die Sitzbank passt ja nicht viel.


Gruß Jan
Duke 125 '12
GS500 E '95
Daytona 675 '08
Daytona 675 '06
Up

#2Beitrag So 7. Sep 2014, 11:44
Stego Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Beiträge: 2864
Wohnort: Kiel
Danke gegeben: 30
Danke bekommen: 53x in 51 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Christian
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08

Original Werkzeug ist ein Wechselschraubendreher und ein fünfer Inbus. That's it. Für die Kette sollte es 11 & 12 sein. Für die Achsmutter brauchst du ne 27er Nuss.
Nichts ist unmöglich! DAYOTA!!

Bild
Up

#3Beitrag So 7. Sep 2014, 12:02
Sordo Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 1960
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 139x in 129 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Ralf
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 13-...-R

Mit nehme ich nichts.... wenn du selber schrauben möchtest, sei es auch nur ein bisschen, kommst du um eine Werkzeuggrundausstattung nicht herum.
Sprich Knarrenkasten, Ring-Maul und Maul-Maul Schlüssel Satz. Zudem brauchst du noch Drehmomentschlüssel Größe 5 - 40 Nm und 40 - 150 Nm
Metall, Kunststoffhammer und Schraubendreher in unterschiedlichen Größen und natürlich einen Satz Inbusschlüssel .

Je nach Qualität kostet das ganze zwischen 100 € und 600 €

Alternativ dazu .... kurz zum Freundlichen und für nen 10er oder zwanni die Kette spannen lassen, mit Glück macht er das auch als Kundenservice.

Gruß Ralf

P.S.: Achsmutter ist 27 mm und wird mit 110 Nm angezogen, Verstellschraube irgendwas zwischen 11 und 13 mm ...... weiß ich gerade nicht
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !!!!
OSL Hafeneger 21 +22.04.2018
Assen ArtMotor 23 + 24.05.2018
OSL KM Training 23 + 24.06.2018
OSL Hafeneger 07 + 08.07.2018
OSL T-Callenge 20 - 22.07.2018
NBR GP Ducati4U 30 + 31.07.2018
Up

#4Beitrag So 7. Sep 2014, 13:18
HHeizer Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 74
Wohnort: 35274 Kirchhain
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Jan
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Danke euch beiden.

Werd mir dann mal bisschen was besorgen.
Will außer Kette spannen eigentlich nicht viel machen, ist mir nur zu doof, deshalb alle 500-1000 km zum Händler zu fahren.

nen Satz Schlüssel ist dann sicher nicht verkehrt.

Thema Drehmomentschlüssel:
Sollte man einen verwenden? Hab bei meiner 125er die Achsmutter und Stellschrauben immer per Hand nach Gefühl angezogen.
Hat bisher super geklappt.
Duke 125 '12
GS500 E '95
Daytona 675 '08
Daytona 675 '06
Up

#5Beitrag So 7. Sep 2014, 14:07
Sordo Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 1960
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 139x in 129 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Ralf
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 13-...-R

Danke euch beiden.


Thema Drehmomentschlüssel:
Sollte man einen verwenden? Hab bei meiner 125er die Achsmutter und Stellschrauben immer per Hand nach Gefühl angezogen.
Hat bisher super geklappt.



Gegenfrage...... ist dir dein Leben und das Leben anderer wichtig ?

Es geht ja nicht nur darum das sich die Mutter eventuell wieder löst, wenn du die zu fest anziehst kann das zu einem Radlagerschaden kommen was bis zur Blockade des Rades führen kann.
Zuletzt geändert von Sordo am So 7. Sep 2014, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !!!!
OSL Hafeneger 21 +22.04.2018
Assen ArtMotor 23 + 24.05.2018
OSL KM Training 23 + 24.06.2018
OSL Hafeneger 07 + 08.07.2018
OSL T-Callenge 20 - 22.07.2018
NBR GP Ducati4U 30 + 31.07.2018
Up

#6Beitrag So 7. Sep 2014, 14:14
HHeizer Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 74
Wohnort: 35274 Kirchhain
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Jan
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Ja stimmt schon, hab das bisher (leider) nicht so ernst gesehen.

Muss dann halt mal etwas mehr ausgeben, Sicherheit geht eben doch vor.
Duke 125 '12
GS500 E '95
Daytona 675 '08
Daytona 675 '06
Up

#7Beitrag So 7. Sep 2014, 14:27
Stego Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Beiträge: 2864
Wohnort: Kiel
Danke gegeben: 30
Danke bekommen: 53x in 51 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Christian
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08

Dann mach es gleich "richtig" und Kauf dir noch nen 17er Inbus für die Vorderachse dazu. Dann kannst du nur die Räder zum Reifenwechsel hinbringen. Armotisiert sich nach dem zweiten Wechsel.
Nichts ist unmöglich! DAYOTA!!

Bild
Up

#8Beitrag So 7. Sep 2014, 14:55
HHeizer Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 74
Wohnort: 35274 Kirchhain
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Jan
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 06-08
Reifen selber ausbauen ist leider nicht.
Moped steht aufm "Bürgersteig" (ne große Ecke anner Kreuzung in einer Spielstraße).

Da kann ich die nicht ohne Räder stehen lassen :(


Aber ich werd mal schauen, was ich so kaufe, Werkzeug kann man ja immer irgendwann gebrauchen... :roll:
Duke 125 '12
GS500 E '95
Daytona 675 '08
Daytona 675 '06
Up





Zurück zu "Tipps und Tricks"