Alles raus was keine Miete zahlt

Fahrpraxis und Pflegetipps sowie Kauftipps


AbonnentenAbonnenten: 7
LesezeichenLesezeichen: 6
Zugriffe: 18717
tom1 Benutzeravatar
Kurven-King
Kurven-King

Beiträge: 406
Wohnort: 84140 Gangkofen
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Thomas
Daytonafarbe: Ich habe keine Daytona :(

........Hinz,
ich muß mich mit AFR-Tuner und PC-V incl. AutoTune nicht im Detail auskennen - ich kann abstimmen ;-) Ich kenn sehr genau den Ablauf des abstimmens, und kann Dir ganz genau sagen das die meisten mit Ihren Vorstellungen von AutoTune ganz gewaltig scheitern werden.
Im übrigen find's ja nett das Du Dich über mein Geschäftsmodell ausläßt, der Großteil meiner Kunden ist aber stehts recht erfreut drüber das ich mich mit allen "Ausartungen" des Motorradzubehörmarktes "extrem" kritsch befasse, und verdammt froh drüber wenn ich Ihnen den einen oder anderen BULLSHIT erspare...... is ja nicht so das das Zeug kein Geld kostet ;-)

Du mußt mir auch keine Links zu micron etc. mailen, die kenn ich alle, ich war bei micron aus Neugier schon mal mit einer MV abstimmen, naja.... das Ergebniss war aus verschiedenen Gründen sehr dürftig, ich laß es mich was kosten zu sehen mit was für "Wasser die anderen kochen" ;-)
Drum weiß ich auch das ich mich nicht verstecken muß ;-)

Dein Link zum "schlechten" MO-Beitrag über die AutoTune Geschichten werden wir jetzt gleich mal als Beispiel hernehmen, die Zeit nehm ich mir noch für den Krampf, von Dir kommt eh nur "AFR Tuner bestes für mich" (und das mag auch sein) und irgendwelches kaum verständliches Kauderwälsch, auf Einwände gehst Du überhaupt nicht ein. .... der MO-TEST zeigt Dir gleich ganz gut wie "beschränkt" DU mit Deinem AFR-Tuner bist!
Im übrigen gehts nicht drum AutoTune funktioniert/funktioniert nicht, sondern viel mehr - für wenn ist es das richtige, und mit was für Aufwand muß ich rechnen.

Zum Test sei mal vorab soviel gesagt, beim PC-V mit Autotune Kit handelt es sich um ein nahezu Steckerfertiges System, nicht wie beim AFR-Tuner wo noch viel vom Kunden selber verlötet/vercrimpt werden muß.......... trotzdem hat/mußte es ein "Profi" eingebaut und wie man lesen kann nicht ganz Problemlos - Ulf Penner ist ja kein unbeschriebenes Blatt, und hat Abstimmungstechnisch mit Sicherheit viel Erfahrung!

Jetzt schauen wir mal was wir haben,
eine ZZR1400, mit demontierten Sec. Drosselklappen, ausgerüstet mit Akrapovic 4-1 kompl. Anlage wie's aussieht, PC-V mit AutoTune Kit!

Was haben wir nicht, was aber SEHR interessant wäre:
- keinerlei Klima.- Übersetzungsdaten zu den Prüfstandsmeßergebnissen um die Vergleichbarkeit zu prüfen
- keinerlei AFR Auswertungen!!! Das hätte mich jetzt am meisten interessiert wie sauber es das Dynojet AutoTune Kit schafft auf Ziel AF hin zu justieren - offensichtlich traut es sich keiner das ganze zu veröffentlichen!
- abgebildet ist eine AutoTune Tabelle mit etwas "fragwürdiger" Einstellungen, auch hierzug keinerlei Erklärung wie, warum, weswegen ..... friss oder strib ...... wiedermal!

Fazit,
jetzt haben wir da viel "Werbetrommel" für wenig Nachprüfbares, der Kunden fährt jetzt Tag ein Tag aus mit dem montierten AutoTune Kit spazieren, bis Er ihrn irgendwann mal wieder brauchst ist Ihm wohl die Sonde verreckt.
Wiedermal wurde nur dem sensations'trächtigen Vollastbereich beachtung geschenkt, o'bacht Ironie: "so eine 200PS ZZR fährt man ja auch nur Vollgas - wäre also total über Arsch hier im Teillastbereich Hand an zu legen" .. Ironie: off :shock: :shock: :shock:

Auch gut sieht man das man trotz AutoTuneKit dauernd am Prüfstand steht um die Ergebnisse zu prüfen, also gehts wieder nichts ohne Prüfstand, im Grunde ist es sogar so das man auf dem Prüfstand abstimmen müsste um raus zu finden bei welchem AFR das betreffenden Motorrad die meiste Leistung bringt ........... ich würde sagen jetzt bewegen wir und langsam ganz gewaltig im Kreis! Ich kann jetzt dank AutoTune selbständig abstimmen, muß aber wieder auf dem Prüfstand abstimmen weil ich ja wissen will was ich für mein Mopped am besten für ein AFR einstellen muß ...... ähm ...... ja ne ist klar!

Und für was das ganze.................. die Vollgasabstimmung wie lang und breit beschrieben ist auf dem Prüfstand "manuell" nach montage des Meßequipments in ca.2h erledigt, dann ist die Abstimmerei beendet, der Kunden hat dann schwarz/auf weiß Leistungs.- Drehmomentwerte in der Hand incl. Auswertung AFR Kurven vorher/nachher - FERTIG!

Hier mal ein paar Abläufe, kann sich jeder selber zusammen stellen wie Er will, am Anfang ist immer die Montage der gewünschten Zubehörteile bzw. umbauarbeiten notwendig ....... das ist immer das gleiche.

also erstes: mit AutoTune Kit, Abstimmung auf Straße, nachdem das AutoTune Kit ja nicht sagt was jetzt tatsächlich raus kommt muß man wieder zwangsläufig auf dem Prüfstand:
- kompl. Hardware einbauen
- Eingangmessung - Prüfstand
- Motorrad auf der Straßen fahren und per AutoTune mappen, so eine ZZR1400 geht selbst im 5. ganz schön schnell - der Spaß ist nicht ungefährlich, ist das ganze "vermeintlich" gut - wieder.....
- Prüfungsmessung auf Prüfstand, ggf, findung optimalen AFR-Wertes für max. Leistung und/oder Drehmoment
- ggf. wieder Abstimmungsfahrten auf der Straße
- wieder Prüfungslauf auf Prüfstand
- wenn OK - Abschlußmessung

als zweites das bekannte: Abstimmung/Leistungsmessung auf Prüfstand ..... geht ja quasi two in one
- kompl. Hardware einbauen
- Eingangsmessung Prüfstand
- Beginn mappen - Vollastmapping dauert grob 2h, da man am Prüfstand die Ergebnisse nach jedem Lauf sofort vor der Nase hat kann man auf positive wie negative Ausschläge auf die Verstellung sofort regieren und berücksichtigen
- Abschlußmessung Prüfstand - FERTIG

als letztes die etwas krasse Methode, gibts ja auch schon geraume Zeit: abstimmung Prüfstand mit AutoTunekit ..... das ist jetzt das Szenario für völlig "Lernresistente" oder Leute die halt mangels Wissen das machen müssen was "die Maschine" sagt:
- kompl. Hardware einbauen
- Eingangsmessung
- Eingabe Ziel AF Werte für gewünschte TP-Stellung, oder halt das nehmen was irgendwer in irgendeine Tabelle getippt hat
- Beginn der Meßfahrten um AutoTune abstimmung zu ermöglichen, je nachdem wie weit der IST-Zustand vom Ziel AF abweicht sind mehr/weniger Läufe notwendig.
- ggf. änderung der Ziel AF Werte um zu sehen ob mit anderem Ziel AF mehr weniger Leistung/Drehm. erreicht wird
- wieder Meßfahrten bis Ziel AF erreicht
- Abschlußmessung

Die Szenarien kann sich jetzt jeder für sich durchdenken und wird feststellen das ich nichts wesentliches ausgelassen habe. Der Nutzer eines AutoTune Kits muß trotzdem immer wieder am Prüfstand stehen, um die Früchte seiner Arbeit fest zu stellen oder überhaupt erstmal die Daten zu erhalten um per AutoTune arbeiten zu können. Alternativ kann Er natürlich irgendwelche "vielleicht" Daten zu Grunde legen und auf diese hin abstimmen?!? Ich unterstelle aber einfach mal, wer den ganzen Aufwand betreibt möchte es gleich richtig machen, und wird sich NICHT mit abstimmen auf "irgendwas" zufrieden geben!

..........macht einfach wie Ihr wollt!
http://www.DannerMotorradteile.de ...... Anfragen bitte nur per e-mail!
Up

ICE Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 699
Wohnort: Düsseldorf
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 13x in 13 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Lars
Daytonafarbe: Graphite
Modellreihe: Bj. 06-08
Das finde ich auch Tom jede Messung ob mit Auto tune oder nicht Mus auf den Prüfstand damit Mann wirklich den Messwert hat und Mann sieht das Mann auf den richtigen weg ist also Prüfstand und danach den Auto tune drauf aber nur wenn Mann was verändert oder so klimatisch sich verändert das die Werte garnicht stimmen
Up

tom1 Benutzeravatar
Kurven-King
Kurven-King

Beiträge: 406
Wohnort: 84140 Gangkofen
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Thomas
Daytonafarbe: Ich habe keine Daytona :(

naja vielleicht nicht jede Messung aber zwischenzeitlich will man ja doch sehen wo man steht.

Ich denk mal das AutoTune Kit's egal ob PC-V oder AFR-Tuner, bei Leuten wie Hinz die sehr Bastelwillig sind und viel Zeit aufopfern um sich tief in die Materie einzuarbeiten schon OK sind. Man muß da aber echt viel Zeit, Geld und Nerven insestieren und darf keinesfalls auf den unmittelbaren Erfolg fixiert sein sonst kommt wohl der große Frust!
Zudem sollte man immer noch jemanden an der Hand haben wo man günstig mal auf dem Prüfstand kann zum Gegencheck, summa summarum eine aufwendig und teuere Sache.
Wer natürlich dauernd die "Hardware" über den haufen wirft, um wieder neu von einer ganz anderen Seite anzufangen + jede Prüfstandsstunde voll zahlen muß, kommt mit einem Autotunekit wohl tatsächlich besser zurecht, auch wenn's in erster Linie vielleicht nur dazu dient sicher zu sein mit dem AFR im grünen Bereich zu sein ......... Schlußendlich wird man nichts desto trotz zur Lagebestimmung immer wieder auf dem Prüfstand müssen.

Somit ist Hinz Aussage der AFR-Tuner ersetzt den Prüfstand egal von welcher Seite man beleuchtet - nicht richtig. Ausgenommen man gibt sich damit zufrieden einfach nur zu wissen das dass Gemsich paßt - so schätze ich Hinz aber nicht ein ;-)

Ich persönlich überleg halt erst wohin der Weg gehen soll, ändere die Hardware, stimme ab und seh zu das ich irgendwann fertig werde - ich fahr nicht nur Motorrad um zu basteln!?!

Aber ich glaub jetzt lassen wir's gut sein mit hin und her ;-)
http://www.DannerMotorradteile.de ...... Anfragen bitte nur per e-mail!
Up

hinz Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1075
Wohnort: Baden Württemberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
tom1 hat geschrieben:
naja vielleicht nicht jede Messung aber zwischenzeitlich will man ja doch sehen wo man steht.

Ich denk mal das AutoTune Kit's egal ob PC-V oder AFR-Tuner, bei Leuten wie Hinz die sehr Bastelwillig sind und viel Zeit aufopfern um sich tief in die Materie einzuarbeiten schon OK sind. Man muß da aber echt viel Zeit, Geld und Nerven insestieren und darf keinesfalls auf den unmittelbaren Erfolg fixiert sein sonst kommt wohl der große Frust!
Nein daher habe ich den Auto-Tune gekauft das sowas nicht passiert. Man spürt rein vom Gefühl die vorgenommen Änderung gleich in welche Richtung es geht.
Zudem sollte man immer noch jemanden an der Hand haben wo man günstig mal auf dem Prüfstand kann zum Gegencheck, summa summarum eine aufwendig und teuere Sache.
Nur wenn ich es schwarz auf weis haben möchte.
Wer natürlich dauernd die "Hardware" über den haufen wirft, um wieder neu von einer ganz anderen Seite anzufangen + jede Prüfstandsstunde voll zahlen muß, kommt mit einem Autotunekit wohl tatsächlich besser zurecht, auch wenn's in erster Linie vielleicht nur dazu dient sicher zu sein mit dem AFR im grünen Bereich zu sein ......... Schlußendlich wird man nichts desto trotz zur Lagebestimmung immer wieder auf dem Prüfstand müssen.

Somit ist Hinz Aussage der AFR-Tuner ersetzt den Prüfstand egal von welcher Seite man beleuchtet - nicht richtig. Ausgenommen man gibt sich damit zufrieden einfach nur zu wissen das dass Gemsich paßt - so schätze ich Hinz aber nicht ein ;-)
Ich kann mich nicht er reiner das ich es genau so gesagt habe? Man kann davon ausgehen das der AFR-Tuner mit Hilfe der Breitbandsonde den vorgegeben Zielwert erreicht.

Ich persönlich überleg halt erst wohin der Weg gehen soll, ändere die Hardware, stimme ab und seh zu das ich irgendwann fertig werde - ich fahr nicht nur Motorrad um zu basteln!?!
Das sage ich doch die ganze zeit, man sollte sich Gedanken machen was man in Zukunft noch alles vor hat am Bike. Was man erreichen will Fahrbarkeit oder Spitzenleistung.

Aber ich glaub jetzt lassen wir's gut sein mit hin und her ;-)

Genau so sehe ich das auch.
Up

Nils635 Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 95
Wohnort: 41516 Grevenbroich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Daytonafarbe: Jet Black
Modellreihe: Bj. 09-12
Abend, Erstmal danke für so ein Thema zur Winterzeit:D
Find ich sehr interessant und hab mir auch schon ein paar Gedanken drüber gemacht:)
Bin zum Schluss gekommen auch zum Franzen zu fahren zum abstimmen , erscheint mir persönlich als sinnvollste Lösung

Wer noch was zum lesen haben will hab hier einen interessanten Bericht über Autotune Systeme gefunden;) Hat mir Persöhnlich geholfen mich zu entscheiden und deckt sich alles größten teils mit den Aussagen vom Tom
http://www.bdperformance.net/autotune_selfmapping.html
Up

TonaTreiber Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1183
Wohnort: Paderborn
Danke gegeben: 36
Danke bekommen: 45x in 41 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Philipp
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08
Vielen Dank für den Bericht Nils. Den kannte ich noch nicht. Allerdings muss man fairerweise noch dazusagen, dass BDPerformance auch Geld mit Prüfstandsabstimmungen etc. verdient. Außerdem sind sie (glaubt man den Erfahrungsberichten im Internet) qualitativ etwas (und damit mein ich etwas - nicht viel, sondern etwas) umstritten und man liest TEILWEISE Schlechtes. Aber es gibt natürlich auch genug zufriedene Stimmen.
Ich selbst war trotz der geringen Entfernung (10km) noch nicht da und hatte bis auf ein paar E-Mails in denen ich sehr nett behandelt wurde (wegen ner anderen Sache) noch keinen Kontakt.

Bitte nichts in diese Aussagen hineininterpretieren. Ich schreib das jetzt nur dazu, weil ich finde, dass diese Hintergrundinformationen einfach dazugehören, um den Bericht objektiv betrachten zu können.
Up

Nils635 Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 95
Wohnort: 41516 Grevenbroich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Daytonafarbe: Jet Black
Modellreihe: Bj. 09-12
Ja da haste recht hab ich vergessen dazu zu schreiben;)
Up

hinz Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1075
Wohnort: Baden Württemberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Finde den Bericht sehr gut, danke dafür.
Was mich interessiert hätte welches Auto-Tune Gerät haben sie den benutz , immer das gleich, wäre noch schon gewesen ein Vergleich zu haben von den innen aufgezählten Auto-Tune Geräten.
Würde allen noch helfen wenn sie auch die unterschiedlichen Reaktionszeiten der einzelnen Geräte aufgelistet hätten. Reaktionszeit meine ich wenn die Breitbandsonde den jetzt gemessenen L/K wert an das Gerät weiter gibt ist ja klar, der L/K wert abspeichert und an die Original Düsen weiter gibt. Diese Millisekunden schwanken sehr stark von den einzelnen Anbieter.
Spannungsspitzen bekommt man nur wenn das Drehzahlsignal an der falschen Stelle abnimmt und das darf absolut nicht sein, kann man mit Hilfe von Widerständen beheben.
Position der Sonde Dargestellt als Uhr immer von 21 Uhr bis 15 Uhr alles erlaubt. Warum nicht darunter, Kondenswasser oder nicht verbrannter Sprit beeinflusst die Messung. Entfernung So nah wie möglich an das Auslassventile jedoch nicht weiter wie 60 cm davon entfernt bei Zylinderselektive. Wenn man nur eine Breitbandsonde benutz kann man nur dort hin wo alle Krümmer Röhre zusammen komme.
Das sind alles Bestandteil von Bedienungsanleitung Lessen und Technisches Verständnis.
Ich habe in meine Vito immer noch die 1 Breitbandsonde drin, Wuste nicht das ich die beim Kundendienst auch immer ersetzen muß.
Ich möchte damit nur sagen es ist ein Rissen Thema und man kann soviel falsch machen wenn man das wissen nicht hat. Daher geht lieber zu Spezialisten ist für die meisten Leute der besser weg.

Jeder wo sein Produkt verkaufen möchte, wird nur seine Vorteil aufzählen nie Fehler zugeben sonder bei der Konkurrenz suchen.

Habe ich doch schon mal gesagt….. jetzt gute Nacht.

Gruß
Hinz

L/K
Luft Kraftstoff
Up

tom1 Benutzeravatar
Kurven-King
Kurven-King

Beiträge: 406
Wohnort: 84140 Gangkofen
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Thomas
Daytonafarbe: Ich habe keine Daytona :(

soweit ich weiß gibt es die Systeme mit der Bosch Breitbandsonde und ein System mit einer NGK Sonde (bin mir jetzt aber nicht sicher ob's tatsächlich NKG war), das System mit der "anderen" Sonde soll schneller sein, kostet aber DEUTLICH mehr und auch die Sonden sind SEHR teuer!

Wenn man sieht mit welch "grausligen" Mappings die Motorräder das Werk verlassen und trotzdem funktionieren, würde ich sagen man sollte irgendwann auch mal anfangen "die Kirche im Dorf zu lassen".
http://www.DannerMotorradteile.de ...... Anfragen bitte nur per e-mail!
Up

ICE Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 699
Wohnort: Düsseldorf
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 13x in 13 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Lars
Daytonafarbe: Graphite
Modellreihe: Bj. 06-08
Schau nur Nils das du alles umgebaut hast bevor es zum Franzen geht damit sich das auch lohnt da mein Umbau nicht zum Ende kommt und ich hier immer wieder neue Sachen finde die Mann umbauen kann werde ich mir den power COM. 5 mit Autotune einbauen
Up

hinz Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1075
Wohnort: Baden Württemberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
ICE hat geschrieben:
Schau nur Nils das du alles umgebaut hast bevor es zum Franzen geht damit sich das auch lohnt da mein Umbau nicht zum Ende kommt und ich hier immer wieder neue Sachen finde die Mann umbauen kann werde ich mir den power COM. 5 mit Autotune einbauen


Wenn man basteln möchte in Zukunft sollte man genau die Punkt beachten.
http://www.apriliaforum.de/rsv-mille-rr ... 9-a-6.html

Lest den beitrag #55 von Konstantin , Zahl stecht rechts unten.
Er war Jahre lang skeptisch gegen Auto-Tune nur zur Info. Hier seine Seite.
http://smaltmoto.de/about_us/

Hinz
Up

hinz Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1075
Wohnort: Baden Württemberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
tom1 hat geschrieben:
soweit ich weiß gibt es die Systeme mit der Bosch Breitbandsonde und ein System mit einer NGK Sonde (bin mir jetzt aber nicht sicher ob's tatsächlich NKG war), das System mit der "anderen" Sonde soll schneller sein, kostet aber DEUTLICH mehr und auch die Sonden sind SEHR teuer!
Ich dachte in erster Linie an die Umsetzung Zeit vom Auto-Tune Gerät an die Düsen, da liegt der größte Unterschied nicht an der Sonde. Die Breitbandsonde ist ja immer beim ausgewählten gerät dabei.
Wenn man sieht mit welch "grausligen" Mappings die Motorräder das Werk verlassen und trotzdem funktionieren, würde ich sagen man sollte irgendwann auch mal anfangen "die Kirche im Dorf zu lassen".
Wie darf man das verstehen?
Up

TonaTreiber Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1183
Wohnort: Paderborn
Danke gegeben: 36
Danke bekommen: 45x in 41 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Philipp
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08
hinz hat geschrieben:
tom1 hat geschrieben:
Wenn man sieht mit welch "grausligen" Mappings die Motorräder das Werk verlassen und trotzdem funktionieren, würde ich sagen man sollte irgendwann auch mal anfangen "die Kirche im Dorf zu lassen".
Wie darf man das verstehen?


Er meint, dass man auch irgendwann mal sich fragen sollte, ob mans nicht übertreibt und sich irgendwann auch mal zufrieden geben soll. Es kommt halt der Punkt, dass irgendwann der Aufwand nicht mehr im gesunden Verhältnis zum Nutzen steht.
Oder um mich zu wiederholen, die Antwort auf die Frage: "wie weit will man gehen?"

Hier ist nochn kleiner Bericht zu verschiedenen Systemen: http://www.tuning-fibel.de/motorrad_tun ... hstest.php

Und die Anmerkung sei mir noch erlaubt: Die Zahl im Apriliaforum steht RECHTS OBEN und es ist Beitrag 54 den du meinst. Sorry fürs Klugsch....en ;)
Up

eltron Benutzeravatar
Rastenschleifer
Rastenschleifer

Beiträge: 767
Wohnort: 977* Nähe Würzburg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Graphite
Modellreihe: Bj. 06-08
Sorry Hinz,
aber wenn ich das hier lese:
Wenn man aber unter stark wechselnden Bedingungen unterwegs ist, zb. Alpentour, Tour ans Meer, 0 - +40°C, dann ist Autotune der bessere Weg, da hier eine Prüfstandsabstimmung an seine Grenzen kommt.

...bin ich mir nicht so sicher ob er so richtig verstanden hat, wie so eine ECU funktioniert.
Genau für diese Schwankungen ist der Luftdrucksensor und der Lufttemperatursensor verbaut...aus den Messwerten rechnet die ECU dann die Sauerstoffmenge für die Verbrennung um und passt die Einspritzmenge an.
Das was er schreibt war mal zu Vergaserzeiten...

-----------------------------
Spielzeuge: MZ Baghira Black Panther, Triumph Daytona 675, Yamaha DT 175, Kreidler RMC
-----------------------------
Up

hinz Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1075
Wohnort: Baden Württemberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Er meint, dass man auch irgendwann mal sich fragen sollte, ob mans nicht übertreibt und sich irgendwann auch mal zufrieden geben soll. Es kommt halt der Punkt, dass irgendwann der Aufwand nicht mehr im gesunden Verhältnis zum Nutzen steht.
Oder um mich zu wiederholen, die Antwort auf die Frage: "wie weit will man gehen?"
Also die Frage war an Tom gerichtet aber du hast sie genau so auf den Punkt gebraucht wie ich es mir gewünscht habe, besser kann man es nicht beschreiben.
Und das sollte sich hier jeder fragen….!


Und die Anmerkung sei mir noch erlaubt: Die Zahl im Apriliaforum steht RECHTS OBEN und es ist Beitrag 54 den du meinst. Sorry fürs Klugsch....en ;)
Jetzt darfst dich noch fragen warum ich 55 und den Namen dazu geschrieben habe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hinterlist ... edirect=no
Du kannst doch lesen… Ich muß mich entschuldigen bei dir.


gruß
Hinz
Up

eltron Benutzeravatar
Rastenschleifer
Rastenschleifer

Beiträge: 767
Wohnort: 977* Nähe Würzburg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Graphite
Modellreihe: Bj. 06-08
hinz hat geschrieben:
Lest den beitrag #55 von Konstantin , Zahl stecht rechts unten.


hinz hat geschrieben:
Und die Anmerkung sei mir noch erlaubt: Die Zahl im Apriliaforum steht RECHTS OBEN und es ist Beitrag 54 den du meinst. Sorry fürs Klugsch....en ;)
Jetzt darfst dich noch fragen warum ich 55 und den Namen dazu geschrieben habe.

Mein Zitat oben ist aus dem Beitrag von Konstantin!
Das die Nummer oben nicht passt habe ich selbst bemerkt.
Was er schreibt ist aber trotzdem falsch!

-----------------------------
Spielzeuge: MZ Baghira Black Panther, Triumph Daytona 675, Yamaha DT 175, Kreidler RMC
-----------------------------
Up

hinz Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1075
Wohnort: Baden Württemberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
eltron hat geschrieben:
hinz hat geschrieben:
Lest den beitrag #55 von Konstantin , Zahl stecht rechts unten.


hinz hat geschrieben:
Und die Anmerkung sei mir noch erlaubt: Die Zahl im Apriliaforum steht RECHTS OBEN und es ist Beitrag 54 den du meinst. Sorry fürs Klugsch....en ;)
Jetzt darfst dich noch fragen warum ich 55 und den Namen dazu geschrieben habe.

Mein Zitat oben ist aus dem Beitrag von Konstantin!
Das die Nummer oben nicht passt habe ich selbst bemerkt.
Was er schreibt ist aber trotzdem falsch!


Vielleicht weiß er als Tuner mehr wie du und ich.. oder erzählt mist im Netz?
Ander frage wen ich mit Hilfe Tune ECU an dem original Steuergerät der 675 Daytona die Maximaldrehzahl erhöhe um 300 U/min. Sie Zeigt es zwar am Laptop an macht es aber in echt nicht ,warum?
Was gibt es da auf dem original ECU wo das behinder, mußt doch gehen?
Veileicht hat er erfahrung damit gemacht, soll ich Konstantin mal drauf ansprechen?
gruß
Up

TonaTreiber Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1183
Wohnort: Paderborn
Danke gegeben: 36
Danke bekommen: 45x in 41 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Philipp
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08
war das jetzt an mich gerichtet mit dem Lesen? Blicke bei den ganzen Zitaten hier langsam nicht mehr durch.
Ich glaub das mit der Hinterlist ist ne billige Ausrede, für deinen Fehler => http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... edirect=no :mrgreen:

;)

Also ich misch mich nochmal ein, ich glaub ich darf - oder nich? egal ich machs einfach, auch wenn ich immernoch kein Autotune eingebaut hab:
Ich könnte mir vorstellen (http://de.wikipedia.org/wiki/Annahme), dass ihr beide Recht habt:

1) Eltron hat Recht - ECU hat Sensoren und RECHNET (hierzu gleich mehr) die Einspritzmengen entsprechend Luftdruck, Temperatur usw. um. Daran ist nichts zu rütteln. Das ist ja gerade einer der großen Vorteile der Einspritzung gegenüber dem Vergaser. Also FAKT! Und kann man auch überall nachlesen.
2) Hinz und Konstantin KÖNNTEN Recht haben, wenn die UMRECHNUNG der ECU gewissen Schwankungen bzw. Ungenauigkeiten unterliegt. Sie wurde ab Werk halt so programmiert und konfiguriert, aber ob es dann 1zu1 so in der Praxis auch funktioniert und sich so genau ausrechnen lässt? Das Manko an der Umrechnung ist sicherlich, die fehlende Kontrolle durch die ECU. Sie rechnet das halt alles so aus, dass es passen SOLLTE. Aber sie hat keine Kontrolle / Prüfungsmöglichkeiten ob es auch so IST. Der Abgaswert wird ja dann nicht mehr von ihr geprüft. Und hier hätte halt son Autotune den Vorteil, dass es die Abgaswerte prüfen kann.

So also irgendwie beides richtig. Jetzt kann man aber noch "weiterspinnen" - wer sagt z.B. dass die als optimal für den motor ermittelten Werte auch bei allen Temperaturen, Luftdrücken und Luftfeuchtigkeitswerten optimal sind? Vielleicht ist ein ermittelter AFR Wert von 13 im Winter bei 8° gut, aber im Sommer bei 30° und 200m höher über dem Meeresspiegel würde ein AFR 12,8 in dem Cluster (Drehzahlbereich / DK Stellung - wie auch immer) einen Tick besser funktionieren. Vielleicht weiss es andersrum die ECU sogar besser, weil sie eben nicht auf einen AFR Wert fest eingestellt ist und mit diesen Umgebungsvariablen ein bisschen spielen kann bzw. das Gemisch drauf einstellen kann.
Ich kann das alles nicht sagen, das sind nur so Gedanken...
Man kann das jetzt noch ewig weitermachen und über jedes minibisschen diskutieren, aber ich denke, da sollten wir auf Tom hören und "die Kirche im Dorf lassen".

Was ich aber auch schätze ist, dass der Unterschied, ob das Abgas nun noch extra nachgemessen wird oder man es der ECU überlässt auf diese Umwelteinflüsse zu reagieren, so marginal ist, dass man es niemals merken wird. Deshalb sehe ich es auch so, dass man das nicht als echten Vorteil vom AFR Tuner / Autotune oder welchem System auch immer nennen darf.



Also: Die Einspritzung rechnet alles passend um und kommt somit mit geänderten Umweltbedingungen klar. OB und wenn ja WIEVIEL ein Autotune das besser kann, werden wir wahrscheinlich niemals zweifelsfrei klären können. Und es lohnt sich wahrscheinlich auch nicht darüber noch weiter zu streiten.
Up

daVogel Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1382
Wohnort: Kappelrodeck
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Daniel
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08

TonaTreiber hat geschrieben:
Und es lohnt sich wahrscheinlich auch nicht darüber noch weiter zu streiten.


Man, doch. Natürlich. Mach kein Scheiß! >>>Es ist erst Januar!!!1111<<< Wie sollen wir sonst die moppedfreihe Zeit überbrücken?

Und ein optimaler AFR Wert funktioniert bei 8° und bei 30° gleichermaßen optimal. Er ist eben optimal. Zumindest theoretisch ;)

Da fällt mir gerade was zu diesem Fred ein.
"Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis noch größer als in der Theorie"
I live with fear every day but sometimes she lets me race

Muss meine Werkstatt aufräumen ;)

http://www.birdy-ct.de
Up

TonaTreiber Benutzeravatar
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Beiträge: 1183
Wohnort: Paderborn
Danke gegeben: 36
Danke bekommen: 45x in 41 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Philipp
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08
mhm ja... mhm... ja...

stimmt natürlich.

Ich hab eben noch zwei aktive Reifenthreads gefunden! Da hab ich mich erstmal drüber hergemacht...

Aaaaber auch sonst keine Sorge... ich hätte noch was:
Heute hats leider nicht geklappt nochmal aufn Prüfstand zu gehen, wie ursprünglich geplant. Da ist mir leider die Arbeit dazwischen gekommen. Allerdings Freitag hab ich jetzt quasi nen Termin.
Als ich vorgestern ma zu Besuch vorbei bin (mitm Mopped brrrr), hab ich schonmal nen bisschen angefühlt... ob er nicht auch drei Sonden hat und wir den mittleren nicht mal gleich mit den Äußeren synchronisieren wollen.
Er hat halt nur zwei Sonden, bzw. Kabel, so dass man umstecken müsste und er hat halt wieder mit dem Thermikkrams angefangen. Tom sagte halt es is quatsch... aber der Schrauberich sagte, "die von Triumph machen das nicht umsonst, dass der mittlere fetter läuft". Laut den Messungen ist es auch wirklich so. mhm... im Internet lässt sich dazu nix finden, ausser bei V2 Motoren und so. Aber so richtig weiss ich jetzt auch nicht, was ich tun soll?
Franzen wirbt mit 5-6 PS extra, bei zylinderselektiver Abstimmung... ist das nicht etwas hochgegriffen?

Ich könnt natürlich auch die Äußeren angleichen und den mittleren in seinem fetten Sud belassen... Fragt sich nur obs das dann bringt?

Alles nich so einfach ;)
Up

VorherigeNächste




Zurück zu "Tipps und Tricks"

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

daytona 675 kat ausbauen

racing4fun kat raus neu abstimmen

kraftstofftabelle abstimmen sls deaktivieren rsv 4 lambdasonde rauscodieren daytona 675 triumph Interferenz rohr entfernen daytona leerlaufregelventil triumph daytona stellmotor gas tune ecu Langzeitanpassung Lambdasonde daytona 675 Abgasuntersuchung ohne kat daytona 675 manueller leerlaufsteller alles raus was keine miete zahlt daytona 675 daytona 675 alles raus was keine miete zahlt daytona 675 luftklappe entfernen tuneecu motorkontrollleuchte abgasklappe aprilia rsv4 sekundärluftsystem triumph schlechte gasannahme nach batterieeinbau sls entfernen 675
cron