the all new BRIT BIKE TROPHY 2018

Infos,Tipps,Termine,Berichte und Motorradsport kompakt!


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3029
#1Beitrag So 24. Dez 2017, 21:04
chriss Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 24
Wohnort: Fulda & Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Christoph
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Grüßts euch an alle Gleichgesinnten :)

2018 wird es eine neue Alternative zu bestehenden CUP-Veranstaltungen geben. Mit der BRIT BIKE TROPHY wird ein neues Hobby-Racing-Event mit meisterschaftlichen Ambitionen erstmalig ausgetragen.
Mit der Partnerschaft zu BikePromotion ist es uns gelungen einen erstklassigen Veranstalter für die Durchführung der Meisterschaft zu gewinnen. Die Trophy selbst ist dabei in einer eigenen GmbH eingebettet und verfolgt damit hochgesteckte Ziele, mit derer das Ganze zu einer etabliere Marke im Racing herangezogen werden soll. So verfolgen wir auch das Ziel exklusive Partnerschaften aufzubauen, mit denen ein umfangreiches Sponsoring aufgebaut werden soll. Selbstverständlich versteht sich dabei auch ein erstklassiger Partner für die Reifenwahl. Was uns bisher geglückt ist, könnt ihr gerne im Flyer.
Folgt uns auch auf Facebook über @britbiketrophy und bleibt stets über die neusten Entwicklungen informiert.

Bild

Auch freuen wir uns über Diskussionen, um mit euch gemeinsam das Vorhaben zu entwickeln und erfolgreich zu machen.

Teilt es, verschickt es, kommentiert es oder verlinkt es, aber tragt es raus in die Welt!!!
...wir freuen uns auf 'ne erstklassige Saison mit euch :)

Und damit wünschen wir euch nun zunächst ein geiles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch. Wir melden uns schon bald wieder mit weiteren Infos, versprochen!

!!! FROHE WEIHNACHTEN !!!


Beste Grüße
chriss#55
Up

#2Beitrag Mo 25. Dez 2017, 00:16
Stego Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Beiträge: 2824
Wohnort: Kiel
Danke gegeben: 30
Danke bekommen: 53x in 51 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Christian
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08

Liest sich ja soweit alles ganz gut (Strecken, Startgeld), aber wo hebt ihr euch von den anderen cups positiv ab?
Und verstehe ich das richtig, dass man ganz normal in den trainingsslots (a, b, c, d) mit eingeordnet wird und da seine Trainings bzw. Quali fährt?
Und dann anschließend im 600er Feld mit reingeworfen wird und dann "nur" separat gewertet wird?
Nichts ist unmöglich! DAYOTA!!

Bild Bild
Up

#3Beitrag Mo 25. Dez 2017, 11:26
chriss Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 24
Wohnort: Fulda & Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Christoph
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Servus Stego.

Zuerst mal zu der Frage, wie die Durchführung grundsätzlich organisiert wird...
Es ist soweit richtig, dass wir die Trainings und Qualis im Rahmen der regulären Durchführung von BikePromotion ansiedeln. Es ist auch richtig, dass wir dann im Starterfeld der IBPM600 integriert werden und separat gewertet werden. Was auch uns zunächst eher nachteilig erschien, halten wir dennoch für einen sehr guten Kompromiss. Denn vor dem Hintergrund, dass es die BBT in 2018 das erste mal geben wird, ist für uns natürlich auch schwer kalkulierbar, wie viele Fahrer wir denn letztlich überhaupt für das Produkt gewinnen können.
Neben den "Nachteilen" liegen die Vorteile dabei aber auch auf der Hand. Denn zunächst mal wird durch die Organisation der Trainings sichergestellt, dass das Leistungsniveau nicht zu sehr auseinander klafft. Dass eben schnelle Fahrer nicht von langsamen aufgehalten werden. Was letztlich auch dafür sorgt, dass Qualifikationszeiten möglichst optimal ausfallen. Und gehen wir nun davon aus, dass wir im worst-case nur 10 Leute für die BTT begeistern, würde es sicher keinen Spaß machen, wenn diese 10 Leute exklusiv und nur für sich auf der Strecke sind. Erwähnt sei dabei auch, dass das Leistungsniveau der IBPM durchaus sehr hoch ist, und somit jeder dazulernen kann (Vergleich Oschersleben IBPM-SSPopen August: 1:31:7xx Dominik Borgelt ggü. T-Challenge Juli 1:33:9xx Finn Zeller).
Die Option der Exklusivität haben wir uns jedoch gesichert, und können wir jederzeit ziehen, wenn wir feststellen, dass die Fahrerzahl eine entsprechende Finanzierung möglich macht. Dabei sei auch erwähnt, dass Exclusivität in voller Konsequenz das ausgesprochene Ziel ist.

Nun die Frage wie wir uns von anderen CUPs abheben wollen...
Aller Anfang ist natürlich schwer. Und wir brauchen kein Geheimnis daraus machen, dass wir mit steigender Anzahl der Fahrer auch entsprechend bessere Finanzierungsmöglichkeiten haben. Doch geplant ist, dass die Trophy sich hinsichtlich mancher Punkte am Lizenzsport orientiert. Und auch wenn ausgesprochenes Ziel ist, die Trophy ausschließlich im Hobby-Sportbereich anzusiedeln, werden derartige Maßnahmen notwendig sein, um die Vermarktung entsprechend zu unterstützen. Nachteile für den Fahrer selbst werden dabei nicht entstehen - eher nur Vorteile durch mediale Aufmerksamkeit. So werden wir dafür sorgen, dass das Erlebnis jedes einzelnen Fahrers für die gesamte Racing-Community und auch für Angehörige im Netz verfolgt werden kann. Wir wollen publikumswirksam unterwegs sein und nicht nur einen Standard-Cup aufsetzen, den niemand kennt. So zählt auch ein Promotion der Fahrer selbst zu den Punkten, denn letztlich ist es nicht nur irgendein Sport den wir da betreiben und das sollte honoriert werden (so sehen wir das zumindest :wink: )
Wir sehen für jede Veranstaltung einen exklusiven Fotografen vor und werden Imagevideos vermarkten. Aber es zählt auch noch einiges mehr dazu, doch dafür ist es noch zu früh, um etwas zu veröffentlichen.
Ziel ist, wie schon gesagt, Reichweite im Netz und über sonstige Medien zu generieren und die Trophy zu einer ernstzunehmenden Marke im Hobby-Racing zu machen.
Auch ist für uns selbstverständlich, dass ein Sponsoring direkt spürbar für den Fahrer sein muss ...was ja nicht unbedingt überall gegeben ist :wink: ...es kann sich also mit den demnächst anstehenden Verhandlungen auch preislich noch etwas ändern 8)

Was für uns übrigens selbstverständlich ist, ist der Austausch mit den Fahrern. Aber dazu auch später mehr.

Also nur her mit euren Meinungen! :)


Beste Grüße
Chriss#55
Up

#4Beitrag Mo 25. Dez 2017, 12:40
ketchup#13 Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 1843
Wohnort: 72280, Dornstetten
Danke gegeben: 40
Danke bekommen: 89x in 79 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Eigene Kreation

Moin !!
Gäbe es die Challenge nicht, würde ich laut schreiend vor Glück mitmachen......nur, so schadet ihr der Sache , denke ich. Hättet ihr die Energie aufgewandt um die Challenge zu stärken oder besser zu machen, wäre alles gut....so wird alles nur zerhackt, und keiner kann auf eigenen Füßen stehen.....Ihr müsst mit allen trainieren (auch 1000er) und innerhalb einem SSP Feld starten, die Challenge wird vermutlich mit dem Cup zusammen fahren....zumindest ist es bei der Challenge dann Triumph only....auch bei den Trainings...
das ist meine Meinung, und danach wurde gefragt.....
Grüßle !!
Heule nicht, kämpfe!!
Ich höre Rammstein!!
Up

#5Beitrag Mo 25. Dez 2017, 17:38
chriss Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 24
Wohnort: Fulda & Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Christoph
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
...nun Ketchup,

dass das Thema bei dir einen Nerv trifft ist uns bewusst. Doch du kannst nicht sagen, dass wir (das Fahrerfeld) die Energie nicht investiert hätten. Ganz im Gegenteil; so ist den Leuten sogar nach der Saison 2016 der Schmerz noch nicht groß genug gewesen und der Großteil hat für 2017 genannt. Und dann eine derartige Organisation, wie am Sachsenring?
Wenn nun die Erwartungshaltung/oder der Vorwurf lautet, dass wir (das Fahrerfeld) nicht die Arbeit des MAT gemacht hätte, kann ich verstehen, dass die zahlenden Kunden sich veralbert fühlen, wenn über alle Vorschläge für Verbesserungen die gemacht wurden, sich zumeist lächelnd umgedreht wurde (erinnere dich nur an die Fahrerbesprechung in Osche am Morgen des Samstag). Bis zuletzt wohlgemerkt, und der Schrei nach einer Vermarktungsstrategie (wohlgemerkt das MAT als Mitglied der PS-Motorsport) blieb offensichtlich bis zuletzt unmöglich umzusetzen.

Mal ohne die Person zu nennen ein Zitat zur Stimmung aus dem Fahrerlager: "keinen Euro mehr ans MAT" ...für solche Leute ist das Argument "wir müssen doch zusammen fahren" nicht mehr stark genug.

Ketchup, wir verstehen deinen Unmut. Doch hier geht's nicht darum dich zu ärgern, sondern mit dem richtigen Verstand ggü. der Sache etwas zu schaffen, was den Leuten wieder Spaß macht und vor allem, dazu führen kann, dass die Leute weiterhin zusammenfahren. Dabei hat das MAT sein Vertrauen im Fahrerfeld verwirkt. Was deutlich spürbar wurde, als einzelne Phrasen zur Abschlussveranstaltung für ein Raunen der gesamten Gruppe geführt haben und direkt 2 Dutzend der Leute nach Alternativen - aber eben ohne MAT - suchen. Nicht zuletzt haben sich schon mit dem Ende der Saison 2015 und 2016 viele Leute verabschiedet und fahren nun bei ArtMotor o.A.
Doch leider sind wohl auch wir nun etwas zu spät, um viele Leute beisammen zu halten.

Ich persönlich hoffe für uns alle, dass sich bald eine Richtung erkennen lässt. Und glaub mir, du als mein Mentor wirst mir auf jeden abgehen!!! Und letztlich verfolgen wir beide ja gleiche Ziele, so reflektiere ich es zumindest.

Ich hab jetzt auch lang überlegt, ob ich was drauf reagier. Letztlich wollte ich nicht unkommentiert lassen, was du geschrieben hast - quasi aus Respekt dir gegenüber :)
Aber nun hoffe ich, dass wir diesen "Beef" zur Seite schieben können und ab hier lediglich der inhaltliche Input die Diskussion ausmacht :)

'küsschen ...chriss#55 :)
Up

#6Beitrag Mo 25. Dez 2017, 17:43
ketchup#13 Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 1843
Wohnort: 72280, Dornstetten
Danke gegeben: 40
Danke bekommen: 89x in 79 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Eigene Kreation

Küsschen Digga :)
Heule nicht, kämpfe!!
Ich höre Rammstein!!
Up

#7Beitrag Mo 25. Dez 2017, 18:50
tripletreiber Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Beiträge: 3642
Wohnort: Raum Bad Camberg
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 41x in 40 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Markus
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 09-12
Ok dann kommentier ich hier auch mal..

Meine Challenge Erfahrung beginnt 2011 mit Groß Dölln und endet mit Team "Blauer Bock" in der Saison 2016.

Diese Saison mal bei Art Motor die Nase rein gehalten.

Die BBT klingt so wie die Anfänge der Challenge als wir bei FR-Performance im 600er Feld unsere Rennen gefahren sind und die Qualitzeit im normalen Renntraining.

Ihr wollt es bei Bike Promotion machen - Top Veranstalter aber das selbe in grün von 2011.

Mein Wunsch wäre wieder zurück zur Saison 2014.
MAT war immer mit 2-4 Personen als Ansprechpartner vor Ort da (ohne Ketchup und Susi)
Ernsthafest Interesse seitens Sponsoren und T
Geiler Spirt Zusammenhalt sortenreines Trainig und Rennen.


Ich fürchte das wird die BBT auch nicht mehr schaffen.

Die Challenge wird zuminedest Triumphrein bleiben
über die MAT Personen kann jeder seine eigene Meinung haben - ist aber meiner Meinung recht egal weil ich mir meinen Sport nicht nach dem Veranstalter sondern nach den Teilnehmern und persönlichen Belangen aus.

Art Motor wird weiter gehen und in dem Feld der alten Superbikes kommst du mit der Daytona super klar
Ägerst dich in der Quali auch nicht irgendwelchen 200PS Bengels rum.

Ihr mit dem BBT bietet momentan einfach zu wenig um interessant zu werden

Kann genauso gut direkt die IBPM fahren
Speer Regio oder Power Cup
Hafenegger Supersport
FR Performance

und wie sie alle heißen.

Wenn ihr als BBT als ausführendes Organ die Orga und Betreunug vor Ort als Subunternehmer ausführen könntet würde ich das ganze viel interessanter finden.

ist halt meine Meinung
TRIUMPH CHALLENGE 2014 - Done P24
TRIUMPH CHALLENGE 2015 - Done P21
TRIUMPH CHALLENGE 2016 - 2 Gastsarts - Done P30
ART MOTOR SUPER TRIPLES 2017 - Done P7
und nun?????????? DLC??

Bild
Up

#8Beitrag Mo 25. Dez 2017, 20:15
chriss Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 24
Wohnort: Fulda & Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Christoph
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Servus Tripletreiber,

wenn du davon sprichst, dass die BBT noch zu wenig zu bieten hat, was gehört dann alles für dich dazu? Mal von der Exklusivität abgesehen.

Grüßle
Chriss#55
Up

#9Beitrag Di 26. Dez 2017, 19:28
tripletreiber Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Beiträge: 3642
Wohnort: Raum Bad Camberg
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 41x in 40 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Markus
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 09-12
Na was heißt zu wenig....

es macht für mich keinen Unterschied ob ich IBPM, FR-Performancne oder sonstige 600 Supersport fahren...

Wenn ich mich im Rennen mit CBR´S R6 und sostigen rumschlagen muss kann ich auch mit den zusammen meine Wertung fahren.

Ich sehe noch keinen Vorteil der BBT zu den oben genannten.

Challenge und Art Motor haben nun mal die Exklusivität in den Trainings und Rennen,
wobei Challenge die letzten Jahre komplett nur mit Daytonas unterwegs war, 2018 mit den Cupppies zusammen,

Art Motor zusammen mit den 130PS Superbikes.

bei beiden nervt mich keine S100RR die die mir den Spass rauben
TRIUMPH CHALLENGE 2014 - Done P24
TRIUMPH CHALLENGE 2015 - Done P21
TRIUMPH CHALLENGE 2016 - 2 Gastsarts - Done P30
ART MOTOR SUPER TRIPLES 2017 - Done P7
und nun?????????? DLC??

Bild
Up

tt59 Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 31
Wohnort: 31582 Nienburg
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 13-...-R
Der grösste Vorteil der BBT ist die Kombination mit Bike Promotion, dort wirst du mit Sicherheit nicht erleben, daß ein Rennen erst zwei Runden nach einsetzendem Regen abgebrochen wird. Und das auch erst, nachdem drei Fahrer deswegen gestürzt sind.
Ich glaube auch nicht, daß irgend jemand von den 1000ern im freien Training der IBPM genervt wird, die Gruppeneinteilung ist dort bis jetzt immer korrekt gewesen. Die Zeittrainings sind dann grundsätzlich nach SBK und SSP getrennt. Mir erschliesst sich auch nicht der Vorteil eines reinen Triumph Feldes bestehend aus Daytonas und Streeties.
Up

Sordo Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 1788
Danke gegeben: 21
Danke bekommen: 135x in 125 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Ralf
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 13-...-R

Ich glaube auch nicht, daß irgend jemand von den 1000ern im freien Training der IBPM genervt wird,


Was unterscheidet das Training denn von anderen freien Trainings wo das laufend der Fall ist ?

Fahren die 1000er die in OSL 1:40 fahren zusammen mit den 600er die 1:50 fahren da sie ansonsten die 600er in den kurven ausbremsen?
Wenn beide im freien fahren gleich schnell sind wird die 600er langsamer im kampf gegen die 1000er.
Finde das Thema aber schon etwas ausgereizt da es schon zu genüge tot diskutiert wurde.
Zuletzt geändert von Sordo am Di 26. Dez 2017, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !!!!
OSL Hafeneger 21 +22.04.2018
Assen ArtMotor 23 + 24.05.2018
OSL KM Training 23 + 24.06.2018
OSL Hafeneger 07 + 08.07.2018
NBR GP Ducati4U 30 + 31.07.2018
Platzhalter :-)
.
.
.
.
Up

chriss Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 24
Wohnort: Fulda & Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Christoph
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
...wir können voll und ganz verstehen, dass die gemeinsamen Trainings Bauchschmerzen bereiten. Allerdings soll es im Rahmen der BBT zunächst um andere Dinge gehen, als dieses - zumindest schwerpunktmäßig. Denn leider müssen wir diese Situation vorerst so hinnehmen, da nach wie vor die Frage bleibt, wie viele Leute denn überhaupt nennen werden. Doch wie schon oben geschrieben, haben wir die Option auch während der Saison die Exklusivität einzuführen. Eben abhängig davon, wie groß das Fahrerfeld sein wird.
Grundsätzlich - das ist hier mein persönliche Meinung - halte ich die Organisation der Training über Leistungsgruppen zunächst nicht für kriegsentscheidend. Sicherlich ist es ein Nachteil ggü. einer vollständig exklusiven Veranstaltung. Doch an genau dem Punkt sehe ich eben die Vorteile über einen verlässlichen Veranstalter ein derartiges Event anzubieten deutlich schwerwiegender. Und je mehr Leute nennen, desto eher kann auch hier über die Exklusivität nachgedacht werden...

Und zu berücksichtigen gilt auch, dass es hier eben um mehr gehen soll, als nur einen Cup. Das Konzept die BBT in eine eigenständige GmbH einzubetten, erlaubt hier ganz andere Gedanken, als sich nur irgendwo anzumelden und 'n bissl im Kreis zu fahren. Wir denken da an eine Qualität in der Organisation, wie es im lizensierten Sport beim R6-Cup zum Beispiel der Fall war - oder vielleicht auch doch nochmal ist....... weiß man ja nicht :D
...fakt ist, dass wir einen Hobby-Racing-Veranstaltung bleiben, die den Fahrern das Erlebnis professioneller Ausrichtung und Vermarktung ermöglichen soll.
Doch diese Dinge lassen sich leider nicht umgehend umsetzen, wie schon erklärt.

Im Übrigen ist auch preislich hier noch nicht das letzte Wort gesprochen. Wir geben vollgas, um die Sponsoring-Programme zu verhandeln und geben dann die Benefits auch an die Fahrer weiter, weil das Preis-Leistungsverhältnis eben doch eine entscheidende Rolle spielt. Doch hier ist leider nicht keine tiefergehende verbindliche Aussage möglich.

Gibt es denn sonst noch Dinge, die ihr in einem Cup bisher immer vermisst habt?
Ich möchte gerne nicht nur über die Exklusivität diskutieren, denn diesen Dilemmas sind wir uns sehr wohl bewusst.


Beste Grüße
chriss#55
Up

tt59 Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 31
Wohnort: 31582 Nienburg
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 13-...-R
Wieso Bauchschmerzen bei gemeinsamen Trainings? Entweder ich will Rennsport betreiben, dann ist mir egal, was mein Gegner fährt oder ich will sortenreine Touristenfahrten machen, dann bin ich auf der Rennstrecke verkehrt.
Up

Krmn Benutzeravatar
Rastenschleifer
Rastenschleifer

Beiträge: 806
Wohnort: 86...
Danke gegeben: 26
Danke bekommen: 25x in 25 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Peter
Daytonafarbe: SE Black
Modellreihe: Bj. 06-08
Seh ich genauso wie Tim, stört mich im geringsten.

Mal ehrlich, wie oft "steht" euch ne 1000er im Weg rum?
Up
folgende User möchten sich bei Krmn bedanken:

jacky_11 Benutzeravatar
Knieschleifer
Knieschleifer

Beiträge: 274
Wohnort: Main-Taunus-Kreis
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 14x in 13 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Frederic
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 09-12
In den langsameren Gruppen? Ständig :mrgreen:
Aber hier sind ja eher die erfahren Fahrer angesprochen.
Up
folgende User möchten sich bei jacky_11 bedanken:

ketchup#13 Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 1843
Wohnort: 72280, Dornstetten
Danke gegeben: 40
Danke bekommen: 89x in 79 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Daytonafarbe: Eigene Kreation

"Doch an genau dem Punkt sehe ich eben die Vorteile über einen verlässlichen Veranstalter ein derartiges Event anzubieten deutlich schwerwiegender. Und je mehr Leute nennen, desto eher kann auch hier über die Exklusivität nachgedacht werden..."

Mit Verlaub....war oder ist das MAT unzuverlässig ?? Zur Erinnerung....früher fuhren wir regelmäßig bei BiPro, ich schon über Jahrzehnte....dennoch wurde , sagen wir mal, gemeckert über die Durchführung etc.......
Die Termine dieses Jahr wurden eingehalten, Die Zeitpläne auch, Rennen fanden statt...
Klar, Sachsenring war der GAU, aber, das Wetter was bescheiden, die Stimmung schlecht....das Rennen wurde erst nach zwei Stürzen abgebrochen, weil es auf Start Ziel nichtmal wirklich nass war...unten am Kurs hat es geschüttet.....man hat sich aber auch beschwert daß im freien Training wegen jedem Sturz abgebrochen wurde.....was ist jetzt richtiger??
Der Abbruch am Vorstart war berechtigt weil es wirklich geschüttet hat wie Sau....
Jeder bekam eine Entschädigung wegen dem Sachsenring, und wir bekamen in Most noch ein Rennen obendrauf !!
Fair oder unfair ??

Grüßle !!
Heule nicht, kämpfe!!
Ich höre Rammstein!!
Up

Stego Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Beiträge: 2824
Wohnort: Kiel
Danke gegeben: 30
Danke bekommen: 53x in 51 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Christian
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08

Also, nur um das für mich noch mal für mich klar zu stellen: (vorab, mein Goldesel hat Verdauungsprobleme, daher muss ich aktuell die Dukate zweimal umdrehen und schaue, wo ich am meisten Gegenleistung fürs Geld bekomme)

Ich buche für 2450€ (Frühbucherpreis mal bewusst beseite gelegt, wegen Vergleichbarkeit und so. Außerdem ist der ja auf dem Bild oben gar nicht ersichtlich ;)) 5x 6-9 Turns plus 2 Rennen mit "cupeigener" Wertung innerhalb der IBPM-SSP.
Das macht pro Veranstallung 490 Euronen.

Warum sollte ich mich nicht dann für z.B. Most (erster Lauf IBPM und BBT) nicht einfach regulär für die IBPM anmelden? Das sind aktuell laut Bike-Promotion 519€ für 3 (DREI) Tage a 6 (SECHS) Turns plus 2 Rennen. Da kommt jetzt bei mir als eingefleischtes Nordlicht der Schwabe in mir durch und fragt sich:
Warum nicht 30 Euro Mehr ausgeben für 9-12 Turns mehr?
Ich fahre ja eh im gleichen Feld wie die BBT…
Ich weiß, Wirtschaftlichkeit, Rentabilität etc. kann ich alles verstehen, was da jetzt kommt. Kam ja bei der Challenge auch, als ich genau diese Fragen gestellt habe. Aber da kam dann auch immer Exklusiv als Antwort. Und das so etwas mehr kostet ist klar. Aber der Teil fehlt hier NOCH bei euch...
Und mit ner extra Wertung kann ich zumindest für mich diesen Mehrpreis irgendwie nicht rechtfertigen; leider.
Nichts ist unmöglich! DAYOTA!!

Bild Bild
Up

Sordo Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 1788
Danke gegeben: 21
Danke bekommen: 135x in 125 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Ralf
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 13-...-R

In den langsameren Gruppen? Ständig :mrgreen:
Aber hier sind ja eher die erfahren Fahrer angesprochen.



Ne, sind sie nicht!
Weiß auch nicht was mancher sich anmaßt zu meinen wer etwas auf einer Rennstrecke zu suchen hat und wer nicht.
Ohne die breite Masse und Rennstrecken-Landstraßenhybriden gäbe es einige Veranstaltungen, Veranstalter und Rennstrecken weniger.
Irgendjemand muss ja die langsamen Gruppen füllen und auch die Plätze 9 - 23 belegen um die Preisgelder für Plätze 1 - 8 finanzieren.

Den großen Vorteil den ich bei Euch sehe ist das Plus an Trainingszeit zum gleichen Preis, Nachteile sind ja bekannt und wurden erläutert.

Ich als Gaststarter bin nicht explizit eure Zielgruppe aber oft ist ein Cup oder Rennen ohne uns nicht finanzierbar.

Da mir die Challenge Termine / Streckenwahl / Daten 2018 nicht passen suche ich was anderes.
Alternativen sind Art Motor und jetzt Ihr.
Interesse hab ich nur an einem Gaststart da ich Zeitlich keine ganze Serie absolvieren kann.
-Was macht es für mich als Gaststarter interessant bei Euch zu starten und nicht beim Wettbewerb?
-Gibt es eine separate Anlaufstelle (Box) oder Ansprechpartner für die Daytonafahrer oder mit allen anderen bei der Racedirection?
-Bereich im Fahrerlager für die Daytonapiloten ?

Ich habe dieses Jahr als newbe gemerkt das es wichtig ist in der nähe von Leuten zu sein die sich auskennen und einen "an die Hand" nehmen können. ( Danke an Kevin, Stefan und Fin)
Bei der Challenge und ArtMotor weis ich um den Zusammenhalt und Hilfe um selbst dem schärfsten Gegner den weiteren Kampf zu ermöglichen.

BiPro ist ein großer und professioneller Veranstalter, hätte aber auch Befürchtungen dort in der Masse unter zu gehen wenn nicht irgendwas vorhanden ist was direkt für die Daytonaleute gemacht wird.

Eins interessiert mich noch brennend...... wieso versucht man eine Typenserie zu generieren mit einem Model das nicht mehr produziert wird?
Wenn es keine Neuauflage der Daytona geben wird, ist in 2 - 3 Jahren wenig frisches Material und Leute übrig um damit ein Starterfeld oder gar drei zu füllen.
Ich würde jetzt auch nicht unbedingt in die Zukunft deutscher Atomkraftwerke investieren.

Wenn so viele Fahrer mit dem MAT nicht zufrieden sind und abwandern, sollten eventuell die Zugpferde der Challenge und des Cups sich zusammen nach einem anderen Veranstalter umschauen, damit die Daytona + Street eine Zukunft haben. Für drei Veranstalter wird es in Zukunft nicht reichen.

Um zu wissen was mir fehlt müsste ich mehr Erfahrung und vergleiche haben.
Beim Wettbewerb gibt es ja einiges z.B. günstige Konditionen bei Helmen Gutscheine für Öl & Verschleißteile, LSL ....... zudem gab es einen zusätzlichen Trainingstag am NBR.
Einiges wurde bei Euch angedeutet aber ist noch bissel Katze im Sack was die Bonussachen angeht.
Preislich hat ArtMotor 2017 die Hosen runter gelassen, wie viel war das noch ? 2K ?

Weis nicht ob Ihr was mit meinen Aussagen und wünschen anfangen könnt.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !!!!
OSL Hafeneger 21 +22.04.2018
Assen ArtMotor 23 + 24.05.2018
OSL KM Training 23 + 24.06.2018
OSL Hafeneger 07 + 08.07.2018
NBR GP Ducati4U 30 + 31.07.2018
Platzhalter :-)
.
.
.
.
Up
folgende User möchten sich bei Sordo bedanken:

tripletreiber Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Beiträge: 3642
Wohnort: Raum Bad Camberg
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 41x in 40 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Markus
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 09-12
chriss ich kann mir vorstellen das du schon viel Zeit und Arbeit reingesteckt hast um so weit zu kommen.

was vielleicht ne Idee wäre
- das ganze mit Box oder großem Zelt für die Teilnehmer um ne bewußte Gemeinsamkeit zu erreichen, ohne das man durch das halbe Fahrerlager wandern muss.
- BBT Teamkleidung
- Vielleicht eine Veranstaltung mit Besuch bei T in Hinkley
- Ich weiß nicht was im Hintergrund mit Sponsoren läuft aber wenn da mal die Katze aus dem Sack kommt wirds auch interessanter...
- Was für einige mit eigenen Sponsoren schon mal interessant ist der Internetauftritt und Medienpräsenz
- Gridgirls mit Beischlafgarantie der Podiumsleute (Auch das auf Youtube :-D )


Also irgendwas was sich deutlich aus der Masse heraushebt..

Wenn ich mal auf meine kompletten Saisons in der Challenge 2014/2015 zurückschaue...
Exklusivität, RICHITG geiles Sponsorpaket (Riesen Kisten von Castrol, geile Konditionen bei SportEvolution+Support, Arne T. also beweiß der eigenen Unfähigkeit, Ketchup der Technikgenie, X-lite,SBF Polo(nur der vollstandikeit), Louis usw.

also ich hab ja mitbekommen das viele mit der MAT Leistung 2017 unzufrieden waren. Es war aber auch schon anders.


Also Chris -was ist geil bei dir (Nicht Persönlich!!!!!!!!)
TRIUMPH CHALLENGE 2014 - Done P24
TRIUMPH CHALLENGE 2015 - Done P21
TRIUMPH CHALLENGE 2016 - 2 Gastsarts - Done P30
ART MOTOR SUPER TRIPLES 2017 - Done P7
und nun?????????? DLC??

Bild
Up

chriss Benutzeravatar
Tripler
Tripler

Beiträge: 24
Wohnort: Fulda & Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Christoph
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
...jetzt hab ich dann aber auch zu tun, euch zu mit Antworten zu beglücken :)

@stego:
Deine Rechnung ist soweit nich unbedingt verkehrt. Allerdings kommt auf deine Ansage jetzt nicht die Phrase mit "Wirtschaftlichkeit und Rentabilität" :P
Fakt ist, dass ich als Kunde NUR in der eigenständigen Wertung nicht ausreichend Rechtfertigung für den Preis sehen würde (denn ich fahre selbst als "quasi-Schwabe" seit Jahren in sämtlichen Veranstaltung mit der Brille "Preis-Leistungs-Verhältnis").
Der Unterschied, der den Preis begründet, liegt im Wesentlichen in der Vermarktung und dem generellen Konzept der Trophy. Und da Social Media auch Geld kostet, wenn man es richtig macht, müssen wir diese Kosten berücksichtigen. Denn die Trophy soll als Marke etabliert werden und den Fahrern mediale Präsenz ermöglicht werden. Darin liegen die Hauptunterschiede zur IBPM und wohl auch zur Challenge - wenn man's im gesamten betrachtet.
Aber wenn du jetzt noch die Antworten für Sordo und den TripleTreiber liest, wird's vermutlich noch etwas konkreter :)


@Sordo:
Zunächst mal, wären wir sehr froh, dich in unseren Reihen begrüßen zu dürfen :) ...und du hast ganz Recht. Bei uns kann vom Anfänger bis zum Pro jeder buchen. Er wird nicht allein fahren und der Lerneffekt ist damit sichergestellt.
Zunächst mal die Frage, was es denn am Erlebnis selbst so überzeugendes gäbe, dafür dass du deinen Gaststart bei uns buchst :)

1) Was macht es für mich als Gaststarter interessant bei Euch zu starten und nicht beim Wettbewerb?
Der wesentliche Unterschied, wird die Vermarktung des Events sein (wie jetzt schon beinah zu oft geschrieben). So sehe ich das zumindest aktuell aus der Erfahrung ggü. anderen Cups. Und nicht mal IDM oder R6 Cup werden anständig dem Publikum verkauft! Aber das ist ein anderes Thema.
Es wird so sein, dass jedes Event über die gängigen Kanäle nachgearbeitet wird. Image-Videos werden erzeugt und Interviews sollen mit Fahrern durchgeführt werden. Das ist sicherlich das, was einen Gaststart auch interessant macht. Leute werden einfach davon hören, und wenn nicht voll allein, findet man es in den Medien.

2) Gibt es eine separate Anlaufstelle (Box) oder Ansprechpartner für die Daytonafahrer oder mit allen anderen bei der Racedirection?
Es wird bei jeder Veranstaltung einen exklusiven Ansprechpartner geben. Das bin dann ich, oder ein anderer jemand aus unserem Team. Die Racedirection selbst und das gesamte BiPro-Team ist jedoch auch über alle Angelegenheiten im Bild. Wahrscheinlich wird sogar Michael Dangrieß (GF BiPro) bei den Besprechungen vor Ort immer dabei sein.
Ich persönlich werde auf jeden Fall IMMER selbst mitfahren und unter den Leuten weilen. Denn ich will die Stimmung kennen. Und Verbesserungsvorschläge quasi rund um die Uhr von denen bekommen, die das Event finanzieren und eben auch zu dem machen (..sollen), was es dann letztlich sein wird...

3) Bereich im Fahrerlager für die Daytonapiloten ?
Ja, es wird immer einen separaten Bereich geben. Auf jeder Strecke. Ob das nun Boxen sein werden, oder ein separat abgesteckter Bereich im Fahrerlager muss noch geklärt werden. Aber die Gruppe wird geschlossen zusammenstehen. Von mir aus stellst du dich auch direkt neben mich und guckst mir in den Endschalldämpfer :)
Auch wird es ein Merchandising-Paket geben, womit der Gaststarter auch optisch "dazugehört" :) ...der Zusammenhalt und eben der "Spirit" soll von Anfang an gefördert und nicht darauf gehofft werden. So wird es auch Vorgaben für Fahrer geben, die eben diesen Zusammenhalt von vornherein sicherstellen sollen.

Das es keine Neuauflage gibt, ist so ja nicht ganz korrekt - oder zumindest wissen wir da als Leihen ja nichts drüber. Aber grundsätzlich bin ich davon überzeugt, dass spätestens mit dem neuen Motor aus der Moto2 wieder was kommen wird. Alles andere wäre unternehmerisch nicht nachvollziehbar für die Marke Triumph.
Das die Marke Triumph jedoch so interessant ist, liegt einfach daran, dass sie doch recht speziell ist, und nicht jeder eine fährt. Fakt ist aber auch, dass eben viele Triumph-Fahrer gar nichts von der T-Challenge wussten. Damit wären wir wieder bei der Vermarktung. Ich bin mir als sicher, dass man noch einige erreichen kann und die Marke weiter interessant bleiben wird - allein schon, durch ihre Fahreigenschaften.

Das die Zugpferde aus der T-Challenge nicht geschlossen unterwegs sind, liegt leider daran, dass es bis heute keine verlässlichen Termine von Seite MAT gibt/gab. Auch auf der T-Challenge-Seite in FB gibt's bis heute keinerlei Statement. Es ist gefühlt so, als würde die Challenge nur Anhängsel sein, um noch "abzucashen". Der T-Cup hat dagegen sogar einige Seite in der PS-Zeitschrift bekommen (Fakt). Die Challenge selbst jedoch so gut wie keine Aufmerksamkeit mehr in 2017.
Da ich (oder auch wir), die nun die BBT gegründet haben, zu denjenigen gehört haben, die bis zuletzt gehofft haben, waren leider auch wir schon zu spät für viele Andere. So sind viele eben in den DLC oder DRC abgewandert oder ganz woanders hin. Aber ich bin sicher, dass man sich auf jeden Fall wiedersieht :)


...so und nun zum dicksten Fisch der Runde (neben Ketchup :) )
@Tripletreiber:
Zunächst einmal cool, dass du hier mal als erster auf den Punkt bringst, was du willst. Gleichermaßen stellst du mich jetzt damit vor das Dilemma hier den Business-Plan für die BBT offenlegen zu müssen/wollen :)
Also ich arbeite mal ab:

1) das ganze mit Box oder großem Zelt für die Teilnehmer um ne bewußte Gemeinsamkeit zu erreichen, ohne das man durch das halbe Fahrerlager wandern muss.
Wird es definitiv geben. Ohne Kompromisse und auch der (quasi) "Vorgabe" für jeden Teilnehmer sich in diesem Bereich im Fahrerlager anzusiedeln. Denn wir wollen ja alle das Gleiche...
2) BBT Teamkleidung
Wird es definitiv geben. Auf einem der Flyer hieß es "Merchandising available" Darunter ist genau das zu verstehen. Da reden wir von Dingen wir Shits oder Mutzen und Einigem mehr.
3) Vielleicht eine Veranstaltung mit Besuch bei T in Hinkley
Super geile Idee. Ich hab das notiert und das wird im ersten Forum auf der Strecke mit den Fahrern angesprochen. Solche Vorschläge werden demokratisch ausgewertet und dann umgesetzt. Das Fahrerfeld bestimmt über alles mit, was Rahmenbedingungen und größere organisatorische Pläne angeht.
4) Ich weiß nicht was im Hintergrund mit Sponsoren läuft aber wenn da mal die Katze aus dem Sack kommt wird's auch interessanter...
Hier musst du/müsst ihr (leider...) erstmal noch Verständnis haben, dass ich noch nicht viel verbindliches verlauten lassen kann. Jedoch wird es die Bereiche Reifen, Verkleidung, Anbauteile, Roh- Hilf- und Betriebsstoffe in jedem Fall mit sehr interessante Konditionen abdecken. Die beiden zur Auswahl stehenden Reifenhersteller wurden schon in FB genannt.
5) Was für einige mit eigenen Sponsoren schon mal interessant ist der Internetauftritt und Medienpräsenz
Ich arbeite seit 4 Tagen unter Volllast an der Website. Hier kommt also bald was. Selbstverständlich ...denn wir wollen ein Marke entwickeln, da gehört das mindestens dazu!
6) Gridgirls mit Beischlafgarantie der Podiumsleute (Auch das auf Youtube :-D )
Keine Ahnung, ob das "Gridgirl" aus fehlender Ernsthaftigkeit mit dem Smily versehen wurde. Aber ja, an sowas denken wir auch :D ...wenn auch nicht in 2018 direkt. aber das wird es geben. Beischlafgarantie kann ich dir aber evtl. nicht geben, höchstens in CZ :D ...und ob du den Beischlaf dann über Youtube oder andere Möglichkeiten veröffentlichen willst, überlasse ich dir. Aber dann bitte mit BBT-Logo :D ...bei uns werden in jedem Fall alle Videos mit Logo und Sponsoren versehen :D
Ziel für die Internetseite ist Mitte nächste Woche. Da ist dann auch wieder einiges draus zu entnehmen.

Wir arbeiten auch an Ausstattungspaketen inklusive Helmen und anderem SchnickSchnack (Hier kann ich Mitte Januar mehr sagen). Natürlich auch entsprechende Konditionen zur Reifenmontage und allem was dazu gehört vor Ort, bis hin zu Verpflegung im BiPro üblichen Stil. Auch werden Fahrer promotet bei uns ...und nicht nur dazu genutzt, um ein Starterfeld voll zu bekommen. Wir riskieren ja in gewisser Weise auch unser Leben. Das kann die Öffentlichkeit ruhig erfahren und die Mutti hat was, wo sie stolz drauf sein kann :D
Im Übrigen ist auch beim Preis noch nicht das letzte Wort gesprochen. Das hängt alles von den Sponsoring-Inhalten ab, die demnächst konkret werden. Fakt ist, dass der Fahrer von jedem Sponsoring auch spürbar etwas haben soll/muss. Wir geben Sponsoren-Umfänge weiter an den Fahrer. Und so ist aktuell das Ziel, den Preis unter die 2.000 zu bringen. Leider ist das ja so auch nicht unbedingt überall der Fall, daher gehört's für uns zu einer der Grundregeln.

Also weiter her mit euren Fragen, Wünschen, Hoffnungen, Gedanken....
Wir brauchen den Scheiß, um's geil zu machen ....


beste grüße
chriss#55
Up
folgende User möchten sich bei chriss bedanken:

Nächste




Zurück zu "Rennstrecke/Renntraining/Fahrtraining"