Startet manchmal, manchmal nicht

Hier wird über Technik und Probleme diskutiert


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 886
#1Beitrag Sa 25. Mär 2017, 00:59
SilverJan Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 52
Wohnort: Karlsruhe
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Daytonafarbe: SE Pearl White
Modellreihe: Bj. 09-12
Hallo miteinander,

seit Anfang dieser Saison gibt es ein paar unangenehme Probleme mit meiner Daytona. Hier mal die Historie im Überblick:

Winter 2016: Batteriewechsel, alles lief
05. März 2017: Maschine lief problemlos, kurze Fahrt von 30min gemacht und abends wieder abgestellt
12. März 2017, morgens: Wollte eine kleine Tour fahren, jedoch sprung sie nicht an, obwohl der Anlasser freudig gedreht hat
12. März 2017, abends: Wollte überprüfen, ob sie wieder ging -> Lief nach ein paar Anlasserdrehungen wie immer [smilie=wtf.gif]
14. März 2017, mittags: Moped ging ohne Probleme während einer Tagestour
23. März, gestern Mittag: Moped ging ohne Probleme an, habe eine Tagestour gemacht und zwischen drin auch mal abgestellt und neu gestartet, jedoch nie länger als 20min dazwischen.
23. März, gestern Abend: Moped abends abgestellt und nach 2h wieder losfahren wollen -> Selbes Verhalten wie am 12. März morgens: Sprung nicht an, obwohl der Anlasser freudig gedreht hat

Habe sie nun mal in Ruhe gelassen und heute, den 24. März einmal morgens und abends probiert wieder zu starten -> Kein Erfolg.

Bevor ich nun auf die große Fehlersuche gehe.. Hat jemand spontan eine Vermutung woran das liegen kann? Hört sich ja stark nach fehlendem Zündfunke oder Benzinfluss an. Vielleicht ein Wackler?

Viele Grüße
Zuletzt geändert von SilverJan am Sa 25. Mär 2017, 01:00, insgesamt 1-mal geändert.
Up

#2Beitrag Sa 25. Mär 2017, 01:01
VK5NIKO Benutzeravatar
Wheelie-(Wo)man
Wheelie-(Wo)man

Beiträge: 369
Wohnort: 97816 Lohr am Main
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 9x in 9 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: NIko
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 09-12-R
Pickup Sensor an der Lichtmaschine nachmessen.
Up

#3Beitrag Sa 25. Mär 2017, 09:38
Sordo Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 1834
Danke gegeben: 21
Danke bekommen: 136x in 126 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Ralf
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 13-...-R

Pickup Sensor an der Lichtmaschine nachmessen.


Ja hört sich so an. Sollte 200 Ohm haben.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !!!!
OSL Hafeneger 21 +22.04.2018
Assen ArtMotor 23 + 24.05.2018
OSL KM Training 23 + 24.06.2018
OSL Hafeneger 07 + 08.07.2018
OSL T-Callenge 20 - 22.07.2018
NBR GP Ducati4U 30 + 31.07.2018
Up

#4Beitrag Mi 29. Mär 2017, 21:22
SilverJan Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 52
Wohnort: Karlsruhe
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Daytonafarbe: SE Pearl White
Modellreihe: Bj. 09-12
Habe den Pickup heute ausgebaut und versucht (Keine Ahnung von Elektronik) den Widerstand zu messen.

Manchmal kamen Werte von um die 250, manchmal um die 360 Ohm bei raus. Könnte es sein, dass der Wert zunimmt weil die Spule im Sensor sich auflädt?

Oder wie genau misst man das Teil denn richtig auf Widerstand? Habe einfach die Multimeterkabel an den weißen Stecker gehalten.
Up

#5Beitrag Mi 29. Mär 2017, 21:46
VK5NIKO Benutzeravatar
Wheelie-(Wo)man
Wheelie-(Wo)man

Beiträge: 369
Wohnort: 97816 Lohr am Main
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 9x in 9 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: NIko
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 09-12-R
Dranhalten am weisen Stecker muss 200-210 ohm haben wenn drüber kaputt.Hab ich auch erst die Woche einen getauscht.

Gruß Niko
Up

#6Beitrag Do 30. Mär 2017, 17:57
SilverJan Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 52
Wohnort: Karlsruhe
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Daytonafarbe: SE Pearl White
Modellreihe: Bj. 09-12
Alles klar, Werte sind eindeutig zu hoch.

Wo kriege ich denn einen neuen? Habe diesen Shop hier gefunden, aber gibt es noch Alternativen: http://www.dannermotorradteile.de/
Up

#7Beitrag Do 30. Mär 2017, 19:25
kulle Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 733
Wohnort: 80807 München
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 9x in 8 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Jan
Daytonafarbe: Tornado Red
Modellreihe: Bj. 09-12
Wozu ne Alternative? Der Tom ist n super Typ. Weizen1
Speed never killed anyone, its those sudden stops that hurt!
Up

#8Beitrag Fr 31. Mär 2017, 07:02
falschi Benutzeravatar
Wheelie-Man
Wheelie-Man

Beiträge: 352
Wohnort: Wr. Neustadt (AT)
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 27x in 27 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Markus
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 09-12
Wozu ne Alternative? Der Tom ist n super Typ. Weizen1


Genau so is es!

Schnelle Lieferung und extrem hilfsbereiter Kerl!

Die einzige Alternative ist Ketchup#13, kannst dir aussuchen :wink:

Weizen1
Bild
Up

#9Beitrag Sa 15. Apr 2017, 16:59
SilverJan Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 52
Wohnort: Karlsruhe
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Daytonafarbe: SE Pearl White
Modellreihe: Bj. 09-12
FYI: Es lag am KW-Sensor! Hatte heute den Austausch-Sensor vom ketchup eingebaut und läuft wieder wie eine 1! Der alte Sensor hatte eindeutig eine Macke, der Multimeter bewies das (sehr schwankende Widerstände)
Up

#10Beitrag Di 16. Mai 2017, 15:13
bitman14 Benutzeravatar
Angststreifenvernichter
Angststreifenvernichter

Beiträge: 67
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Christian
Daytonafarbe: Graphite
Modellreihe: Bj. 06-08
Ich klink mich hier mal mit ein, da ich ein ähnliches Problem habe. :mrgreen:
Meine Maschine startet wie sie lustig ist.

Mal ging sie nach dem Waschen nicht.
Mal springt sie nach längerer Fahrt und kurzem Abstellen nicht an (Was dann meistens durch einfaches Warten behoben werden konnte).
Letztens sprang sie auch nach längerer Fahrt und anschließender Ruhepause von ca. 2 Stunden nicht mehr an.

Dachte das liegt evtl. an der Batterie, da das vom Vorgänger verbaute Modell nicht gerade hochwertig aussieht (soll aber noch kein Jahr alt sein). Außerdem konnte ich die Startschwierigkeiten meistens durch Laden der Batterie wieder verschwinden lassen.
War dann in meiner Werkstatt und habe die Batterie mal durchchecken lassen, welche aber anscheinend OK sein soll.
Kann die Batterie denn auch defekt sein ohne dass die Werkstatt dass so direkt feststellen kann? Wäre natürlich am einfachsten die einfach auszutauschen wenn es daran liegen würde.

Bei Lösungsvorschlägen wie "Pickup Sensor an der Lichtmaschine nachmessen" wäre ich über eine anfängerfreundliche Anleitung oder eine Verlinkung auf solche wirklich mehr als dankbar :P
Up





Zurück zu "Triumph Probleme"