Daytona wendiger machen?

Infos,Tipps,Termine,Berichte und Motorradsport kompakt!


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1786
#1Beitrag Mi 5. Aug 2015, 20:57
Basti_Z Benutzeravatar
Knieschleifer
Knieschleifer

Beiträge: 266
Wohnort: Obermichelbach
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Sebastian
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Hi Leute,

bisher war ich ja mit dem Handling der Daytona durchaus zufrieden. Aber offensichtlich bin ich über die Zeit hinweg schneller geworden und stoße jetzt auf ein Problem:
War die letzten zwei Tage am Sachsenring und nach dieser ewig langen (3x) links nach der man dann auf rechts umlegen muss den Berg runter konnte ich beim umlegen nicht voll durchbeschleunigen, weil das so lange gedauert hat daß ich die Linie nicht mehr getroffen habe. Musste da echt etwas langsamer tun um es rechtzeitig vom linken Knie auf das rechte geschafft habe.
Und das war ein riesen Kraftakt jedesmal und ich ich war froh wenn die 20min Turns rum waren.
Das kann doch nicht normal sein, oder? Wenn man sieht wie die in der MotoGP bei hohen Geschwindigkeiten die Kisten von rechts nach links schmeißen.

Kann man das irgendwie durch Gabel weiter durchstecken verbessern? Meine Kiste ist weitestgehend Original und ich bin knapp 1:41er Zeiten gefahren. An der besagten Stelle hab ich so ca. 160km/h drauf gehabt.

Gruß Basti
Zuletzt geändert von Basti_Z am Mi 5. Aug 2015, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
Up

#2Beitrag Mi 5. Aug 2015, 22:54
arndtst Benutzeravatar
Reifenkiller
Reifenkiller

Beiträge: 193
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Stefan
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass es an der Geometrie liegt. Schnelle Wechselkurven unter Zug dauern beim Umlegen automatisch länger, bzw. man braucht mehr Gewalt am Lenker.
Wie der Zufall will, war ich vor knapp 2 Wochen auch da, der Laptimer sagt 163 km/h beim Einlenken, 4 Gang und damit war ich eigentlich nicht schnell genug, um überhaupt nach rechts in volle Schräglage zu müssen, geschweige denn, dass ich die ganze Bahn gebraucht hätte. -> Die Kurve war bei mir "motorleistungsbegrenzt".
Up

#3Beitrag Mi 5. Aug 2015, 23:08
Basti_Z Benutzeravatar
Knieschleifer
Knieschleifer

Beiträge: 266
Wohnort: Obermichelbach
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Sebastian
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Wenn ich jetzt so drüber nachdenke könntest du recht haben und ich war nicht rechts in voller Schräglage.
Trotzdem habe ich das Umlegen unter voller Beschleunigung (bei mir 3.Gang) als immensen Kraftakt erlebt und ich habe nicht den Scheitelpunkt der Kurve rechts erwischt weil das Umlegen zu lang gedauert hat.

Deine Message ist also daß ich mehr Kraft aufbringen soll/muss... Wird schwierig bin jetzt nicht grad der Muskelbär :roll: :lol:
Up

#4Beitrag Mi 5. Aug 2015, 23:25
arndtst Benutzeravatar
Reifenkiller
Reifenkiller

Beiträge: 193
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Stefan
Daytonafarbe: Eigene Kreation
hmm, kann ja sein, dass Du Optimierungspotential beim schnellen Umlenken hast, aber egal wie, wenn Du den Scheitelpunkt verpasst, kannst Du einfach früher einlenken.

Ich hab jetzt noch ein wenig länger auf den Plot geschaut und eigentlich ist es nicht mal eine richtige Wechselkurve. Nachdem man aus der letzten links raus ist, wechselt man die Straßenseite von rechts nach links, aber mit wenig Schräglage und mit voller Beschleunigung. Dann stürzt man sich nach rechts ins Tal und lädt voll durch...

Zum Kraftaufwand: Das Schlimmste ist eigentlich sich beim Bremsen abzustützen, wenn die Kurve Dich mehr Kraft kostet, als die Bremsereu Ende Start Ziel, dann kannst Du vielleicht mit einer anderen Technik effizienter fahren.
Up

#5Beitrag Mi 5. Aug 2015, 23:52
md11doctor Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 689
Wohnort: Frankfurt / Main
Danke gegeben: 86
Danke bekommen: 17x in 16 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Jozi
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 09-12-R
beim umlegen von links auf rechts probier doch mal leicht nach links zu lenken und gleichzeitig kurz vom gas zu gehen.

da lupft es dich etwas aus dem sattel und die kiste wird federleicht und legt von alleine nach rechts um.....(vorsichtig und langsam steigern)

die arme dienen zum kontrollieren des fahrzeugs und nicht zum festhalten. probier mehr grip mit den oberschenkeln und deinen stormgrips rauszuholen beim bremsen oder eben in die rasten stemmen beim beschleunigen. und die paar zentimeter zwischen tank und soiziushöcker solltest auch nutzen beim bremsen und beschleunigen um vor und zurück zu rutschen.

ich wollte meine kiste nach 20 minuten am liebsten wegschmeissen weil die arme gebrannt haben......bis man mir mal erklärt hat wozu diese stormgrips überhaupt dienen.

bin zwar nicht bedeutend schneller geworden aber das fahren ist entspannter geworden und weniger schräglage in der kurve ist auch oftmals schneller.

schau mal wie z.b. tim #49 den kopf neber die verkleidung komplett raushängt. das ist 1000 mal schneller als arsch raus ...knie raus und kopf verbleibt irgendwo im bereich der cockpitscheibe.

vorallem langsamer fahren aber dafür die richtige linie treffen anstatt nur auf schnelle rundenzeit zu zielen. wenn technik, linienwahl harmisieren wird es automatisch schnell.
Up

#6Beitrag Do 6. Aug 2015, 09:14
flip85 Benutzeravatar
Rastenschleifer
Rastenschleifer

Beiträge: 885
Wohnort: Freistadt, Oberösterreich
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 17x in 17 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Philipp
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Hast du zufällig einen Zubehörlenkungsdämpfer verbaut?
Wenn ja, ziemlich "zu" gedreht?
Hatte meinen auch Anfangs ziemlich hart gestellt, damit ja nix mehr wackelt, war aber dann auch ein enormer Kraftaufwand.
Das Ding kann ruhig wackeln ;)
Up

#7Beitrag Do 6. Aug 2015, 18:01
Basti_Z Benutzeravatar
Knieschleifer
Knieschleifer

Beiträge: 266
Wohnort: Obermichelbach
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Sebastian
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Hi zusammen,

stompgrips habe ich bisher nicht. An den Kraftaufwand beim bremsen habe ich mich inzwischen gewöhnt. Das ist ok für mich. Daß ich mich dabei mit den Oberschenkeln abstütze ist klar. Die Funktion der Stompgrips ist mir bekannt.
Den Trick mit dem ganz kurz vom Gas gehen probiere ich mal aus. Ich glaube nur daß man das nur kurz machen darf. Will ja da eigentlich keine Zeit liegen lassen.
Lenkungsdämpfer ist ein originaler modifizierter. Im Stand kann ich den Lenker sehr leicht bewegen. Der macht es auf jeden Fall nicht aus.

Gruß Basti
Up

#8Beitrag Do 6. Aug 2015, 18:56
md11doctor Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 689
Wohnort: Frankfurt / Main
Danke gegeben: 86
Danke bekommen: 17x in 16 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Jozi
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 09-12-R
so wenig wie möglich am lenker halt suchen. jede art von klammern oder halten verursacht ja dieses verkrampfte sitzen.

des weiteren um so fester man festhält...desto weniger rückmeldung vom vorderrad nimmt man wahr.

wie kann man bis zum scheitelpunkt reinbremsen wenn man sich am lenker stützt.
Up

#9Beitrag Do 6. Aug 2015, 19:42
Basti_Z Benutzeravatar
Knieschleifer
Knieschleifer

Beiträge: 266
Wohnort: Obermichelbach
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Sebastian
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Irgendwie weiß ich grad nicht ob wir nicht hier aneinander vorbei diskutieren. Bremsen im allgemeinen und auch in die Kurve rein ist komplett klar und laüft so mehr oder weniger brauchbar. Da brauvhr ich noch viel Training.
Mir geht es hier un dem Thread um das Umlegen bei voller Beschleunigung... Und ob es hier fahrtechnische oder geometrische Tricks gibt die den Kraftaufwand reduzieren...
Up

#10Beitrag Do 6. Aug 2015, 20:04
Stego Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Beiträge: 2789
Wohnort: Kiel
Danke gegeben: 30
Danke bekommen: 47x in 45 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Christian
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08

Hier mal zwei Zitate zum Umlegen bei Vollgas am Beispiel Seng.

Markus Reiterberger hat geschrieben:
»…Man braucht viel Kraft zum schnellen Umlegen. Du musst das Bike von einer Seite auf die andere bringen bei dem Speed, also mit der ganzen Kraft am Lenker ziehen. Dazu musst kurz lupfen, sonst kannst das gar nicht drehen…«


Lukas Tulovic hat geschrieben:
n der Rechts will manchmal das Vorderrad einklappen, was bei 250 Sachen schon heftig ist… Ich lade die Gänge durch und fahre mit Topspeed da runter. Die erste Links geht voll, die zweite Rechts fast, und für die dritte Links musst lupfen, um das Motorrad zu drehen, dann ziehst wieder voll auf…


Quelle
Nichts ist unmöglich! DAYOTA!!

Bild Bild
Up

#11Beitrag Do 6. Aug 2015, 21:07
md11doctor Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 689
Wohnort: Frankfurt / Main
Danke gegeben: 86
Danke bekommen: 17x in 16 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Jozi
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 09-12-R
Im Prinzip lupfen beide....Reiti & Lukas zum schnellen Umlegen
Up

#12Beitrag Do 6. Aug 2015, 22:48
madix61 Benutzeravatar
Daytonator
Daytonator

Beiträge: 1675
Wohnort: 47661 Issum-Sevelen
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Dirk
Hi
dreh doch mal die stummel ein wenig nach aussen und schieb die gabel drei ringe sichtbar über die gabelbrücke.
das "lupfen " kannst ja noch zusätzlich machen.
grüße Dirk
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.
Up

#13Beitrag Fr 7. Aug 2015, 23:16
Basti_Z Benutzeravatar
Knieschleifer
Knieschleifer

Beiträge: 266
Wohnort: Obermichelbach
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Sebastian
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
@Stego: Danke für den Link. Super zu lesen und sehr Informativ.

Stummel sind schon weit nach außengedreht. Bissi durchstecken probier ich mal.

Ergebnis ist also: Es ist so und man muss damit leben. Lupfen hilft ggf... Danke an alle
Up

#14Beitrag Fr 7. Aug 2015, 23:42
md11doctor Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 689
Wohnort: Frankfurt / Main
Danke gegeben: 86
Danke bekommen: 17x in 16 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Jozi
Daytonafarbe: "R" Crystal White
Modellreihe: Bj. 09-12-R
Wenn du auf Slicks umrüsten solltest (z.B. 190er V01) kannst du dir das durchstecken erst einmal aufheben.

Der Hinterreifen ist etwas höher und spitzer als der 180er Strassenreifen.

Mit Gefühl beim lupfen...nicht das es dich aus dem Sattel wirft.
Up

#15Beitrag Mo 10. Aug 2015, 14:26
edwynhund Benutzeravatar
Reifenkiller
Reifenkiller

Beiträge: 151
Wohnort: Baiersdorf (Franken)
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: männlich
Vorname: Micha
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
mh...
für mich klingt das eher nach zu spät umgelegt an der Stelle...

Wichtig ist da die letzte Links spät einlenken damit du nicht soweit rausgetragen wirst...
dann schaust du dir mal den linken Rand der Strecke an, da ist ein grauer Betonstreifen, wenn der aufhört, solltes du spätestens nach rechts umgelegt haben...
Dann paßt die Linie in der Rechts und du kann voll durchladen!!! :twisted:
Zuletzt geändert von edwynhund am Mo 10. Aug 2015, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.
2006er Renndaytona #417 & 2003er R1 mit SBK-Lenker für die Straße
RennstreckenTermine 2017:
01.06. - 02.06. Most mit Bike Promotion
05.08. - 06.08. OSL mit dem R1-Club
Triumph-Challenge
Up





Zurück zu "Rennstrecke/Renntraining/Fahrtraining"

web tracker