Lima/Kupplungsdeckel lackieren

Design und Optiktipps für die Triumph-Modelle


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 862
#1Beitrag So 26. Jan 2014, 14:58
Rick James Benutzeravatar
Rastenschleifer
Rastenschleifer

Beiträge: 842
Wohnort: Leipzig
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Felix
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08

Hi!

Durch einen kleinen Rutscher vor einigen Jahren (Danke Sid Weizen1 ) ist mein Limadeckel zerkratzt. Ist auch gut was an Material (Riefen, paar mm tief) raus gegangen, aber sonst voll in takt. Jedenfalls wehre ich mich seit Jahren gegen Carbondeckel, weil die optisch nicht in mein Portfolio passen. Andere Deckel, zum schrauben, auch nicht so von überzeugt. Also:

Kann man den Deckel "spachteln"? Die Deckel sollen den Falbton vom Rahmen bekommen, dass die leicht bräunliche Farbe fort kommt. Muss ich was spezielles beachten beim schleifen, spachteln, grundieren, lackieren,.... außer dass die Farbe hitze abkönnen muss?

Danke im Voraus!

Grüße!
Up

#2Beitrag So 26. Jan 2014, 16:36
flip85 Benutzeravatar
Rastenschleifer
Rastenschleifer

Beiträge: 901
Wohnort: Freistadt, Oberösterreich
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 17x in 17 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Philipp
Daytonafarbe: Eigene Kreation
Modellreihe: Bj. 06-08
Wär eine Überlegung ob man nicht Kaltmetall anstelle vom Spachtelglump nimmt [smilie=confused.gif]
Up

#3Beitrag So 26. Jan 2014, 17:16
rgv250 Benutzeravatar
Drehzahl-Gott
Drehzahl-Gott

Beiträge: 649
Wohnort: Zürich
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Gerd
Daytonafarbe: Jet Black
Oder "auflöten" müsst fasst mit normalem Elektro-Lot und nem 10€ Kolben gehen,

war dann schon mal wärmer als der Motor werden kann, ist sicherlich stabiler an der Stelle als Glasfaserbäbbverbundmadrial...

Gut! reinigen, Deckel vorwärmen und dann dick druff und mit der Feile wieder shapen... anschließend in Wunschfarbe lackieren...
---------------
Nuke the Whales
Up

#4Beitrag Mo 27. Jan 2014, 20:53
Rick James Benutzeravatar
Rastenschleifer
Rastenschleifer

Beiträge: 842
Wohnort: Leipzig
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: männlich
Vorname: Felix
Daytonafarbe: Scorched Yellow
Modellreihe: Bj. 06-08

Oder "auflöten" müsst fasst mit normalem Elektro-Lot und nem 10€ Kolben gehen,

war dann schon mal wärmer als der Motor werden kann, ist sicherlich stabiler an der Stelle als Glasfaserbäbbverbundmadrial...

Gut! reinigen, Deckel vorwärmen und dann dick druff und mit der Feile wieder shapen... anschließend in Wunschfarbe lackieren...


Daaaaaaaaas wäre natürlich auch ne Möglichkeit [smilie=bow.gif] Gutgut, dann werd ich das mal angehen, mehr als versaun kann ich eh nicht mehr. Gibts bei der Grundierung auch Besonderheiten in der Temperaturempfindlichkeit, oder brauch ich die effektiv garnicht?

Das wärs denn, danke nochmals!

Gruß,
RJ
Up

#5Beitrag Mo 27. Jan 2014, 21:52
vale46 Benutzeravatar
Kurven-King
Kurven-King

Beiträge: 446
Wohnort: Do wo isch daheem bin
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Vorname: Quack_der_Bruchpilot
Daytonafarbe: Graphite
Modellreihe: Bj. 06-08
Rauh das Material ordentlich an. Mach Auspufflack drauf und gut ist. Die "mechanische Verankerung" zwischen Lack und Deckel wird reichen.
Verbesserung der Adhäsionskräfte ist bei den Temperaturen glaub nicht äußerst effektiv.
Evtl. Pulvern?! Glaub das Pulverzeugs ist Duroplast also "unschmelzbar". Ob die Betriebstemp. der Dauergebrauchstemp. entspricht muss man klären. Und spachteln is dann nich. Muss elektrisch leitend sein.
-Daytona 675. Sounds like a normal inline4 wich made too much party with a lot of cigarettes and alcohol. Typically british.-
Up





Zurück zu "Triumph Optik"

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

motor lackieren triumph